Hain und Stahl dürfen verschnaufen

Schromm läutet Hachinger Rotationswochen ein

Claus Schromm durfte in seinem Kader einige Rückkehrer begrüßen. F: Leifer

 Für den Meister aus Unterhaching sind die restlichen Punktspiele bereits die Vorbereitung auf die Relegation zur dritten Liga Ende Mai. Trainer Claus Schromm nützte das Auswärtsspiel beim Tabellenletzten zu einigen personellen Experimenten.

So bekamen die beiden Ex-Löwen Stephan Hain und Dominik Stahl eine Verschnaufpause, auch Kapitän Josef Welzmüller wurde wieder geschont. Ins Tor rückte diesmal Ersatzmann Korbinian Müller, auch die beiden Langzeitverletzten Maximilian Bauer und Alexander Winkler standen erstmals wieder im Kader. So zeigte sich Schromm mit der gezeigten Leistung durchaus zufrieden: „Wir lagen durch einen Sonntagsschuss zurück, meine Mannschaft ist aber schnell zurückgekommen. Mit der Steigerung in der zweiten Halbzeit haben wir verdient gewonnen. Wir versuchen jetzt weiter in der Spur zu bleiben, um in der Relegation erfolgreich sein zu können.“

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Meistgelesen

Türkgücü München rüstet auf: Ex-Bundesliga-Profi und -Nationalspieler wechselt zum Viertligisten
Türkgücü München rüstet auf: Ex-Bundesliga-Profi und -Nationalspieler wechselt zum Viertligisten
TSV Jahn Freising: Regensburg-Spiel als Sinnbild einer völlig verkorksten Saison
TSV Jahn Freising: Regensburg-Spiel als Sinnbild einer völlig verkorksten Saison
Walter ist ein heißer Kandidat für die „Bayern-Treffer“-Trophäe
Walter ist ein heißer Kandidat für die „Bayern-Treffer“-Trophäe
Kreissportgericht verhandelt Skandalspiel
Kreissportgericht verhandelt Skandalspiel

Kommentare