Paukenschlag! Champions League läuft ab 2021 bei komplett neuem Anbieter 

Paukenschlag! Champions League läuft ab 2021 bei komplett neuem Anbieter 

Schromm setzt bei Haching auf „starke Breite“

Auf der Suche nach einer Hierarchie im eigenen Team: Claus Schromm, Cheftrainer der SpVgg. Foto: Archiv bro

Unterhaching - Auch vor der Generalprobe am Samstag (16 Uhr) gegen den 1. FC Nürnberg sind wichtige Spielerpositionen bei der SpVgg Unterhaching noch nicht fest vergeben.

Claus Schromm muss bei der Pressekonferenz vor dem Spiel gegen den Bundesligisten 1. FC Nürnberg gelegentlich auf die Kaderliste vor sich auf dem Tisch blicken. „Da ist eigentlich kein Neuzugang dabei, den wir nicht auf der Agenda haben“, antwortet der Cheftrainer der SpVgg Unterhaching auf die Frage, wer denn von den zahlreichen Neuzugängen ein Kandidat für die Stammelf sei. Mit dem verpflichteten Tobias Killer (vgl. Kastentext) sowie den mit Profiverträgen ausgestatteten Nachwuchskräften aus der eigenen Jugend stehen in der Saison 2013/14 mehr neue als alte Kräfte im 33 Mann umfassenden Profikader.

Eine klare Mannschaftshierarchie gibt es bei der Generalprobe für den Drittligastart (am 20. Juli beim SSV Jahn Regensburg) weiterhin nicht. Wie im Vorjahr müssen die Hachinger mehr auf Breite als auf Tiefe bauen. Gesetzte Stammkräfte sucht man da vergebens. „Es sind sehr, sehr wenige gesetzt“, sagt Schromm. „Korbinian Müller gehört dazu. Dann wird es aber schon schwer.“

Neben der Nummer eins im Tor hat die SpVgg auch in der kommenden Saison keine Führungsspieler mit großen Profi-Erfahrungen in den eigenen Reihen. Das wirft große Fragezeichen für die anstehende Saison auf. „Die Vorzeichen sind noch dramatischer. Wir haben nicht die brutalste Spitze, aber dafür eine starke Breite“, versucht Schromm die Lage positiv zu deuten. Neben dem bereits zuvor bei der Bayernliga-Mannschaft der SpVgg aktiven Benjamin Schwarz sind neun Spieler von externen Vereinen in den Unterhachinger Sportpark gewechselt. Darunter fünf aus dem ehemaligen Hachinger U19-Bundesligateam sowie fünf weitere Nachwuchskräfte, die auch noch in diesem Jahr für die U19 spielberechtigt sind. Wer in der jungen Elf die Führungsrolle als Kapitän für die gewechselten Ex-Spielführer Stefan Riederer und Markus Schwabl übernehmen soll, ist kurz vor dem Saisonauftakt ungewiss.

ROBERT M. FRANK

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Meistgelesen

Türkgücü München rüstet auf: Ex-Bundesliga-Profi und -Nationalspieler wechselt zum Viertligisten
Türkgücü München rüstet auf: Ex-Bundesliga-Profi und -Nationalspieler wechselt zum Viertligisten
Kaufering tat, was man als Außenseiter tun muss
Kaufering tat, was man als Außenseiter tun muss
U19 des TSV Neuried erlebt beim FC Deisenhofen ein Debakel zum Jahresabschluss
U19 des TSV Neuried erlebt beim FC Deisenhofen ein Debakel zum Jahresabschluss
Erfolgreiches Turnier für die Junioren aus Mauern
Erfolgreiches Turnier für die Junioren aus Mauern

Kommentare