Brexit-Abkommen fertig: EU und Großbritannien einigen sich - aber eine Partei bestreitet Übereinkunft

Brexit-Abkommen fertig: EU und Großbritannien einigen sich - aber eine Partei bestreitet Übereinkunft

Porath rettet Haching einen Punkt

Schromm über erste Hälfte: "Das war nicht Haching"

Da war nichts zu halten: In der 43. Minute schlug es hinter Haching-Torwart Korbinian Müller ein. Foto: Robert Brouczek

Die SpVgg Unterhaching wartet weiter auf den ersten Sieg in diesem Jahr. Gestern kamen die Hachinger in einem kampfbetonten Spiel vor 2000 Zuschauern im heimischen Sportpark gegen den Halleschen FC über ein 1:1 (0:1) nicht hinaus. Beide Trainer sprachen nach dem Schlusspfiff von einem leistungsgerechten Unentschieden.

Von Beginn an entwickelte sich auf dem tiefen Boden im Unterhachinger Sportpark ein kampfbetontes Spiel, in dem die Gäste aus Halle zunächst durch eine erstaunliche Härte auffielen. Die Hachinger ließen sich davon derart beeindrucken, dass ihr Trainer Claus Schromm „über die erste Halbzeit am liebsten den Mantel des Schweigens gelegt hätte“. Er sagte dann aber doch: „Das war nicht Haching.“

So ging der Hallesche FC in der 43. Minute auch nicht ganz unverdient durch einen satten Schuss von Fabian Baumgärtel mit 1:0 in Führung.

Es bleibt dabei: Die spielstarke SpVgg Unterhaching tut sich im Winter, wenn die Böden tief und schwer sind, nicht so leicht wie in der warmen Jahreszeit. „Das haben die anderen Mannschaften auch schon gemerkt und haben sich auch etwas darauf eingestellt“, erklärte Routinier Maximilian Nicu.

Nach dem Seitenwechsel kamen die Gastgeber dann wesentlich besser ins Spiel. Ihre Aktionen wurden konsequenter, wenngleich es den meisten Offensiv-Kombinationen weiterhin an der nötigen Präzision fehlte. Optimal lief dagegen der Hachinger Angriff in der 53. Minute: Jim Patrick-Müller machte sich auf dem rechten Flügel auf und davon. Er flankte nach innen auf Finn Porath, und dessen Kopfball landete unhaltbar für Halle-Torhüter Tom Müller zum 1:1 im Tor der Gäste. „Der Finn war jetzt einfach mal dran“, freute sich Schromm mit seinem jungen und flinken Stürmer. „Er hat es sich verdient und ist auf einem guten Weg.“ Auch dem technisch versierten Stürmer dürften bessere Platzverhältnisse im Frühjahr entgegenkommen.

Nach dem Ausgleichstreffer entwickelte sich ein munteres Drittligaspiel mit vielen guten Szenen auf beiden Seiten. „Es war ein offener Schlagabtausch“, meinte Halle-Trainer Rico Schmitt.

Das Spiel hätten letztlich beide Mannschaften für sich entscheiden können. Glück hatten die Hachinger fünf Minuten nach dem Ausgleich, als ein Weitschuss der Gäste an die Latte des Hachinger Tores klatschte. Den Nachschuss wehrte SpVgg-Torhüter Korbinian Müller in höchster Not ab. Auf der Gegenseite scheiterten viele hoffnungsvolle Unterhachinger Angriffe an nicht präzise genug gespielten letzten Pässen oder auch an Missverständnissen unter den Spielern.

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Meistgelesen

Nominierung dank Kiosk-Kamera: Florian Bacher für den Bayern-Treffer des Monats nominiert
Nominierung dank Kiosk-Kamera: Florian Bacher für den Bayern-Treffer des Monats nominiert
FC Kochelsee Schlehdorf blamiert sich gegen Schlusslicht SC Huglfing
FC Kochelsee Schlehdorf blamiert sich gegen Schlusslicht SC Huglfing
Stefan Zollner leitet mit Doppelpack Kantersieg ein 
Stefan Zollner leitet mit Doppelpack Kantersieg ein 
Sportdirektor Trifellner nimmt Garchinger Spieler in die Pflicht
Sportdirektor Trifellner nimmt Garchinger Spieler in die Pflicht

Kommentare