Verdacht des Abgasbetrugs: Ermittler durchsuchen Daimler 

Verdacht des Abgasbetrugs: Ermittler durchsuchen Daimler 

Endlich ist im Angriff der Knoten geplatzt

Schromm: "Wir bleiben ruhig"

+
Claus Schromm freut sich, dass die Offensive endlich in Fahrt kommt.

SpVgg Unterhaching - Ja, wer hätte das gedacht? Als „Minimalisten der Liga“ galten die Fußballer der SpVgg Unterhaching – bis Freitagabend. Mit 6:7 Toren hatten sie in der Regionalliga Bayern elf Punkte gehamstert.

Eine bemerkenswerte Quote. Genauso bemerkenswert: der Auftritt in Memmingen. Nach zuvor also sechs Törchen in acht Spielen schraubten die Hachinger mit einem 5:0-Auswärtssieg beim FC Memmingen ihre Quote mächtig nach oben.

„Der Sieg war hochverdient“, fand Mittelfeldspieler Ulrich Taffertshofer und erklärte die plötzliche Torlaune der SpVgg so: „ Wir haben von der ersten Minute an eine gute, konzentrierte Leistung gezeigt und unsere Chancen auch endlich mal in Tore umgemünzt.“

Das Fazit von Cheftrainer Claus Schromm fiel so aus:

„Im Vergleich zum Heimspiel gegen den FC Amberg haben wir uns vorgenommen, jede Minute zu nutzen. In der ersten Halbzeit haben wir eine richtig gute Leistung abgeliefert, und nach dem schnellen 4:0 nach der Pause war dann der Deckel drauf und die Partie entschieden.“

Es scheint, als sei im Angriff endlich der Knoten geplatzt; in der Defensive steht Haching sowieso prima. „Wir sind jetzt fünfmal hintereinander ungeschlagen und ohne Gegentor geblieben“, freute sich Schromm. „Dennoch bleiben wir ruhig. Genauso wie wir ruhig geblieben sind, als wir am Anfang viermal hintereinander verloren haben.“

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Meistgelesen

Wahnsinn im Video: Dieser Keeper trifft zum Klassenerhalt
Wahnsinn im Video: Dieser Keeper trifft zum Klassenerhalt
Hachings U19 feiert Aufstieg in die Bundesliga
Hachings U19 feiert Aufstieg in die Bundesliga
Aufgepasst: Die Termine der Relegationsspiele stehen!
Aufgepasst: Die Termine der Relegationsspiele stehen!
Nächster Coup:VfB-Spürhund Schmidmeier landet Königstransfer
Nächster Coup:VfB-Spürhund Schmidmeier landet Königstransfer

Kommentare