Frontalzusammenstoß auf Flughafen-Tangente: vier Verletzte - darunter ein Baby

Frontalzusammenstoß auf Flughafen-Tangente: vier Verletzte - darunter ein Baby

Ab der 27. Minute in Unterzahl

Schropp Doppelpack bei Kantersieg: Geretsried geht mit 2:6 unter

+
Einer der wenigen Lichtblicke im Geretsrieder Team war Taso Karpouzidis (li.), der einen Treffer erzielte. 

Schwache Vorstellung des TuS Geretsried beim 2:6 in Egg an der Günz

Konnte der TuS Geretsried in der vergangenen Spielzeit noch beide Spiele gegen den SV Egg an der Günz gewinnen, setzte es am Sonntag im Unterallgäu eine deutliche 2:6 (0:3)-Schlappe. „Wir haben es von Anfang an nicht geschafft, in die Zweikämpfe zu kommen und fast alles falsch gemacht, was man nur falsch machen kann. Die Leistung war noch viel schlechter als im letzten Heimspiel gegen Kaufbeuren“, so das ernüchternde Resümee von Martin Grelics.

Gegenüber dem vorangegangenen Match hatte der 33-jährige Übungsleiter die Startelf auf drei Positionen neu bestückt. Für Roman Rauscheder, Nico Karpouzidis und Plator Doqaj begannen Lukas Kellner, Benjamin Fister und Sebastian Rosina. Der erhoffte Impuls blieb jedoch aus. „Alle hatten zuletzt wenig Spielpraxis und konnten mit dem hohen Tempo nicht ganz mitgehen“, nahm Grelics seine Protagonisten trotz guter Trainingsleistung in Schutz. Ins Gesamtbild passten auch zwei Szenen nach dem 0:1-Rückstand: Christoph Herberth wurde zunächst wegen Foulspiels verwarnt (24.), und drei Minuten später flog der Spielführer wegen einer Schwalbe im Mittelfeld mit der Ampelkarte vom Platz. Durch die weiteren Treffer der Platzherren durch Julian Singer und Torjäger Simon Schropp war das TuS-Team mit dem 0:3 zur Halbzeit noch gut bedient. Auch der zweite Durchgang verlief nach einem ähnlichen Muster. Nach einem Tackling in Strafraum verwertete Michael Seidel den Foulelfmeter sicher zum 4:0. Nach Srdan Ivkovics vierten Saisontreffer zum 1:4 legte die Truppe von Christian Möller wieder nach, ehe der eingewechselte Taso Karpouzidis auf 2:5 verkürzte. Den Schlusspunkt setzte Simon Schropp, der in der 87. Minute für das halbe Dutzend an Treffern für die Unterallgäuer sorgte.

Beim TuS besteht nun Redebedarf. „Wir müssen uns hinterfragen, woran es liegt, dass wir momentan nichts auf die Reihe bringen und wie wir in Zukunft auftreten wollen“, kündigte Grelics angesichts der mageren Punkteausbeute von fünf Zählern aus den letzten sechs Begegnungen an. Und die Aufgabe am kommenden Samstag wird nicht leichter, wenn mit dem Ex-Bayernligisten FC Gundelfingen der Tabellenführer im Isaraustadion aufkreuzt. 

SV Egg an der Günz –
TuS Geretsried 6:2 (3:0)

Tore: 1:0 (12.) Rauh, 2:0 (29.) Singer, 3:0 (38.) S. Schropp, 4:0 (57./FE) Seidel, 4:1 (60.) Ivkovic, 5:1 (65.) Walter, 5:2 (68.) T. Karpouzidis, 6:2 (87.) S. Schropp. - Schiedsrichter: Florian Wernz (SpVgg Langerringen). - Gelbe Karten: Jehle, Walter (beide SVE), Ch. Herberth, Schrills, Fister, Ivkovic, (alle TuS). – Gelb-Rot: Ch. Herberth (TuS/27.). - Zuschauer:240.

TuS: Fritz – Walker, Ch. Herberth, L. Kellner (46. T. Karpouzidis), Rosina (46. N. Karpouzidis), Fister , Bahnmüller (67. F. Kellner), Renger Buchmair, Ivkovic, Schrills.

Quelle: Merkur.de

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Arjen Robben: Kantersieg bei Trainer-Premiere - Ex-Bayern-Star erklärt seine Vereinswahl
Arjen Robben: Kantersieg bei Trainer-Premiere - Ex-Bayern-Star erklärt seine Vereinswahl
Grüne Heide bei Srbija nicht clever genug
Grüne Heide bei Srbija nicht clever genug
Heimstettner Sechserpack gegen die Löwen
Heimstettner Sechserpack gegen die Löwen
2:1 in der 95. Minute! Joker Daniel Gädke erlöst den SE Freising
2:1 in der 95. Minute! Joker Daniel Gädke erlöst den SE Freising

Kommentare