Mittelfeldmann hat sich etabliert

"Die Schuhe waren's": Regal führt Heimstetten aus der Krise

Erstes Saisontor: Mathias Regal (Mitte) hat seine Chance genutzt und ist im defensiven Mittelfeld gesetzt. Foto: Gerald Förtsch

Es ging für den SV Heimstetten ja schon wieder so los wie beim jüngsten Festival der vergebenen Möglichkeiten in Hankofen: Im Heimspiel gegen den TSV Landsberg ließ erst Daniel Steimel zwei gute Chancen ungenutzt, ehe erneut Steimel und Sebastiano Nappo in der 34. Minute nacheinander und jeweils aus kurzer Distanz am Torwart scheiterten. „Da habe ich bereits gedacht: Jetzt geht das wieder los“, sagt SVH-Trainer Christoph Schmitt.

Doch die 34. Spielminute war noch nicht vorüber, da klappte es im dritten Anlauf: Mathias Regal zog von der Strafraumgrenze ab, setzte die Kugel ins rechte untere Eck und brachte mit seinem Tor die Platzherren, die am Ende mit 2:0 gewannen, auf die Siegerstraße. „Wir haben das heute sehr ordentlich gemacht“, lobt Schmitt, dessen Elf zuvor in vier Partien sieglos geblieben war. „Dafür war unser Auftritt sehr souverän. Ich denke, man hat den unbändigen Willen der Jungs gesehen, die unbedingt gewinnen wollten.“

Dass ausgerechnet Mathias Regal mit seinem ersten Saisontor die Weichen auf Sieg stellte, passt zu der Entwicklung, die der 28-jährige Österreicher in den vergangenen Wochen beim SVH gemacht hat. Nachdem der Mittelfeldmann vorige Saison in der Reserve gespielt hatte und dort zur Führungsfigur gereift war, zog ihn Christoph Schmitt vor der neuen Spielzeit in den Bayernligakader hoch. Doch da der selbstständige Balkonbauer berufsbedingt weite Teile der Vorbereitung verpasste, saß er anfangs nur auf der Bank – bis sich Kapitän Dominik Schmitt am zweiten Spieltag verletzte.

„Da habe ich meine Chance bekommen – und ich denke, ich habe sie genutzt“, sagt Regal. Tatsächlich ist er seither gesetzt im defensiven Mittelfeld und lief dort auch gegen Landsberg auf – an der Seite des genesenen Dominik Schmitt. „Er ist ein Spieler, der viel Körperlichkeit mitbringt und dahin geht, wo’s wehtut“, lobt sein Coach. Zudem verfüge Regal über eine „Riesen-Mentalität“, ergänzt Co-Trainer Lennart Hasenbeck. Dass der Mittelfeldmann obendrein über einen gewissen Torriecher verfügt, hat er nun gegen Landsberg gezeigt. Wobei Mathias Regal selbst eine einfache Erklärung für sein Debüttor hat: „Die Schuhe waren’s“, sagt er nach dem Abpfiff und zeigt grinsend auf seine Füße. „Die sind neu, die habe ich heute das erste Mal getragen.“

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Meistgelesen

Türkgücü München rüstet auf: Ex-Bundesliga-Profi und -Nationalspieler wechselt zum Viertligisten
Türkgücü München rüstet auf: Ex-Bundesliga-Profi und -Nationalspieler wechselt zum Viertligisten
Volles Programm für Basketballer des TV Miesbach
Volles Programm für Basketballer des TV Miesbach
Waldkraiburg sagt Spiel gegen Aschheim ab 
Waldkraiburg sagt Spiel gegen Aschheim ab 
6:0 für 1. FC GAP - Müller, Poniewaz und Diaby treffen doppelt
6:0 für 1. FC GAP - Müller, Poniewaz und Diaby treffen doppelt

Kommentare