Oberbayerische Mannschafts-Meisterschaften

Schulschach: Landkreis-Teams holen vier von sechs Titeln

Warten auf die Siegerehrung: 318 Mädchen und Buben nahmen an den Oberbayerischen Schulschach-Mannschaftsmeisterschaften teil. 
+
Warten auf die Siegerehrung: 318 Mädchen und Buben nahmen an den Oberbayerischen Schulschach-Mannschaftsmeisterschaften teil. 

Der Landkreis Miesbach ist eine Schulschach-Hochburg: Bei den Oberbayerischen Mannschafts-Meisterschaften in Miesbach gehen vier der sechs Titel in die Region.

Miesbach – Der Stellenwert, den das Wahlfach Schach seit der Einführung vor gut acht Jahren im Landkreis erfahren hat, ist gewaltig. Und die Oberbayerischen Mannschafts-Meisterschaften im Schulschach an die Realschule Miesbach zu vergeben, war ein weiterer goldener Griff. Dies können sowohl die 318 Teilnehmer als auch die rund 200 Betreuer, Begleiter und Eltern belegen. Der sportliche Erfolg der 37 Landkreis-Mannschaften rundete das Mega-Event ab. In vier der sechs Wertungsklassen erkämpften sich die Schulteams aus der Region den Titel und damit das Teilnahmerecht an den Bayerischen Meisterschaften.

Holzkirchner räumen bei Mädchen ab

Als die Ehrengäste, zu denen Bürgermeister, die ehemalige Schulamts-Direktorin Ursula Weiß-Brummer sowie Schulleiter und Hausherr Thomas Kaspar gehörten, die Grußworte an die Schüler und ihre Begleitpersonen richteten, hatten nicht alle ein Auge für das Podium. Dazu war das vom Elternbeirat aufgebaute Büffet zu verlockend. Nach den Ansprachen ging es in die Klassenzimmer.

Fortan standen Dame und König im Mittelpunkt. Bei den Mädchen-Mannschaften wurde das Gymnasium Holzkirchen nicht zu Unrecht als haushoher Favorit gehandelt. Der Konkurrenz gelang es nicht einmal, eine einzige Partie zu gewinnen.

34 Mannschaften bei Grundschulen

Das größte Teilnehmerfeld stellten die Grundschüler mit 34 Mannschaften. Im Spitzenfeld der besten fünf stand dreimal Holzkirchen auf den Urkunden. Die Auswahl von der Baumgartenstraße musste bei sechs Siegen nur einmal die Punkte teilen. Die Quirin-Regler-Grundschule verfehlte Rang zwei nur um einen halben Brettpunkt, und die dritte Vertretung schaffte es auf Platz fünf.

Realschule Miesbach setzt sich gegen Gmund durch

In der Kategorie der Mittel- und Realschulen lieferten sich zwei Landkreis-Mannschaften ein heißes Duell. Die Realschul-Teams aus Miesbach und Gmund remisierten im direkten Vergleich. Am Ende reichte den Miesbachern ein halber Brettpunkt zum Sieg. Niederlagenfrei eroberte das Gymnasium Tegernsee in der Wertungsklasse II die vierte Fahrkarte für die Bayerischen Meisterschaften am Sonntag, 15. März.

„Es kam ein enorm positives Feedback für die Abwicklung und Organisation des Turnieres“, berichtet Schulschach-Geschäftsführerin Diana Steiner. „Ein schöneres Kompliment für den Ausrichter gibt es nicht.“ Bei der Siegerehrung wurde offenkundig, wer als Schwergewicht hinter dem Schulschach steht. Anton Lentner vertrat die Hubertus-Altgelt-Stiftung, Michael Kinshofer und Beate Schorer waren für die Kreissparkasse Miesbach-Tegernsee gekommen. Hans-Wilhelm Kaiser nahm sogar eine Doppelfunktion ein: als Botschafter des Lions Club am Tegernsee und Vorsitzender des Vereins Schulschach Landkreis Miesbach.

ko

Alle Ergebnisse

sind unter schachbezirk-oberbayern.de/index.php?id=schulmm-0910 zu finden.

Quelle: Merkur.de

Auch interessant

Kommentare