Verantwortliche hoffen auf das Grünwalder Stadion

Schuster feiert Comeback in Pullach

+
Servus! Maxi Schuster feiert nach einem Jahr berufsbedingter Pause sein Comeback beim SV Pullach.

SV Pullach - Gute Nachrichten vom SV Pullach. Maxi Schuster feiert nach einjähriger Pause sein Comeback beim Bayernliga-Tabellenführer. Die Verantwortlichen warten außerdem auf eine Antwort der Stadt München.

Die erste Prüfung ist gleich die härteste: Die von Daniel Bierofka trainierte Sechzig-Reserve belegt in der Regionalliga Rang drei, hat zudem mit dem 4:0 gegen Pullachs Ligakonkurrenten TSV Landsberg gleich einen respektablen Test-Auftakt hingelegt. Das Duell der Raben gegen die Löwen wurde übrigens wegen des vereisten Platzes an der Gistlstraße auf das beheizte Kunstrasenfeld auf dem 1860-Trainingsgelände verlegt. Anpfiff an der Grünwalder Straße 114 ist um 19.30 Uhr. Dann begegnen die Pullacher vermutlich ihrem ehemaligen Torjäger Chaka Ngu’Ewodo, der in der Winterpause zur Löwen-Reserve wechselte (wir berichteten).

Auch wenn der 21-Jährige 14 Treffer erzielt hat, hofft man beim SVP, diese Lücke im Angriff durch die offensiven Neuzugänge Lukas Dotzler (vom TSV Buchbach) und Maximilian Schuster (Comeback nach einem Jahr berufsbedingter Pause) schließen zu können. Schließlich wollen die Raben nach zwei zweiten Plätzen in den jüngsten beiden Spielzeiten diesmal endlich den Bayernliga-Titel nach Pullach holen, auch wenn die Aufstiegshoffnungen minimal sind.

Vor der Saison hatte man beim SVP mangels regionalligatauglicher Spielstätte dieses Thema eigentlich schon ad acta gelegt, weil in den vergangenen beiden Jahren alle Bemühungen um eine Ausweichstätte (unter anderem in Unterhaching, Ottobrunn, Neuried und Heimstetten) gescheitert waren. Eine einzige Anfrage stellte der Verein im Herbst dann doch, nämlich bei der Stadt München in Sachen Stadion an der Grünwalder Straße. „Es gibt aber noch keine Antwort“, so Manager Theo Liedl. Angesprochen auf die Option Aschheim, die der Ligakonkurrent FC Unterföhring im Erfolgsfall möglicherweise ins Auge fassen würde, antwortet der SVP-Macher: „Da haben wir nie nachgefragt, weil die Anlage sowieso sehr belegt war. Und jetzt ist das kein Thema mehr. Wir glauben, dass für uns nur das Sechzger-Stadion Sinn machen würde.“

Auch die Vereins-Verantwortlichen können sich eben kaum vorstellen, dass die ohnehin nicht sehr üppige Pullacher Anhängerschaft alle zwei Wochen geschlossen nach Aschheim oder an einen ähnlich weit entfernten Spielort pilgern würde.

Echter Kracher zum Punktspielauftakt

Nach dem Duell mit den „kleinen“ Löwen messen sich die Raben noch mit dem Landesligisten TuS Holzkirchen (Samstag, 4. Februar), den Bezirksligisten SV Aubing (Samstag, 11. Februar) und TSV Neuried (Dienstag, 14. Februar), dem Regionalliga-13. FC Ingolstadt II (Samstag, 18. Februar) sowie Bezirksliga-Spitzenreiter TSV Grünwald (Samstag, 25. Februar). Alle Samstagspartien finden, wenn es der strenge Winter zulässt, an der Gistlstraße statt und beginnen um 14 Uhr, nur in Neuried tritt der SVP auswärts an, Anstoß dort ist um 19.30 Uhr.

Ernst wird es für das Team von Frank Schmöller am Samstag, 4. März, (14 Uhr): Dann gastiert der aufstiegsambitionierte SV Heimstetten mit Pullachs Ex-Torjäger Orhan Akkurt zum Derby bei den Isartalern – ein echter Kracher zum Punktspielauftakt also. 

Text: Umberto Savignano

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Meistgelesen

Arjen Robben: Kantersieg bei Trainer-Premiere - Ex-Bayern-Star erklärt seine Vereinswahl
Arjen Robben: Kantersieg bei Trainer-Premiere - Ex-Bayern-Star erklärt seine Vereinswahl
2:1 in der 95. Minute! Joker Daniel Gädke erlöst den SE Freising
2:1 in der 95. Minute! Joker Daniel Gädke erlöst den SE Freising
2:1-Sieg im Spitzenspiel: TSV Eching rückt dem FC Schwaig auf die Pelle
2:1-Sieg im Spitzenspiel: TSV Eching rückt dem FC Schwaig auf die Pelle
Heimstettner Sechserpack gegen die Löwen
Heimstettner Sechserpack gegen die Löwen

Kommentare