Schwabl: "Jeder steht da, wo er hingehört"

+
Manni Schwabl bringt seine Enttäuschung zum Ausdruck.

SpVgg Unterhaching - Ein 1:0 hätte Unterhaching gereicht, um die Klasse zu halten. Doch in Erfurt unterlagen die Schützlinge von Claus Schromm mit 0:1 (0:1) und stürzten als Tabellen-19. in die Regionalliga Bayern.

Vor 4383 Zuschauern traf Maik Baumgarten die Oberbayern mitten ins Herz. „Jetzt ist die Enttäuschung erst einmal groß, weil wir es letztlich selbst in der Hand hatten“, sagte Hachings Präsident Manni Schwabl. „Am Ende der Saison steht allerdings jeder da, wo er hingehört.“ Besonders bitter: Weil Tabellennachbar Dortmund II sein letztes Spiel in Münster mit 2:1 gewann, zogen die an Haching vorbei - wohl das sichere Drittliga-Aus für die SpVgg. Da Zweitliga-Absteiger Aalen Schwierigkeiten hat, Liga drei zu finanzieren, ist es gut möglich, dass der VfR gleich in die Regionalliga geht. Wie es kurz- und langfristig in Haching weitergeht, entscheidet sich ab Donnerstag. Bis dahin müssen die Klubs Lizenz-Sicherheiten nachweisen.

Werde Mannschaftsverwalter für dein Team!

Hol dir hier einen Zugang: http://statistik.fussball-vorort.de

 

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Meistgelesen

Wahnsinn im Video: Dieser Keeper trifft zum Klassenerhalt
Wahnsinn im Video: Dieser Keeper trifft zum Klassenerhalt
Dreierpack! Hauck schickt Burghausen nach Hause
Dreierpack! Hauck schickt Burghausen nach Hause
FFB im Freudentaumel: Der SCF hält die Klasse direkt
FFB im Freudentaumel: Der SCF hält die Klasse direkt
Schmöller im Meister-Interview: "Drei Tage durchfeiern"
Schmöller im Meister-Interview: "Drei Tage durchfeiern"

Kommentare