Schwach verteidigt

BCF Wolfratshausen: „Sehr enttäuschend“ - Unnötige Niederlage gegen SC Oberweikertshofen

Ralf Schubnell (am Boden)
+
Unterlegen: Ralf Schubnell (am Boden) und der BCF Wolfratshausen mussten sich dem SC Oberweikertshofen geschlagen geben.

Der BCF Wolfratshausen vergibt seine Vorteile gegen den SC Oberweikertshofen und verliert unnötig mit 1:3.

Wolfratshausen – Der Zauber des Spitzenteams ist verflogen. Völlig überflüssig verschenkte der BCF Wolfratshausen anfängliche Vorteile und die Führung. Die 1:3-Niederlage gegen den SC Oberweikertshofen geht mit einer katastrophalen Defensivleistung einher. „Wir haben unser Tor nicht mit dem letzten Willen verteidigt“, bilanziert ein ernüchterter Mitch Rödl nach einer schwachen Partie seiner Mannschaft.

Zuvorderst die Art und Weise zu verteidigen, sei „sehr enttäuschend“ gewesen. Rödl rieb sich am Verhalten der Abwehrkette, von der er selbst ein Teil ist. Immer wieder hielt er seine Nebenleute an, zügig und zielstrebig nach vorne zu schieben. „Aber wir rücken einfach nicht raus.“ Kurzzeitig ist dem Coach ein wenig die Illusion abhandengekommen ob der Lernresistenz seiner Mannen. „Das sind Dinge, die oft angesprochen und trainiert wurden.“ Ein Hoffnungsschimmer zeichnet sich in Form eines vollen Kaders ab. Während der Woche kehren die letzten Urlauber zurück, darunter der unersetzliche Abwehrhüne Timon Hummel. „Da kann ich endlich wieder so trainieren, wie wir uns das vorstellen.“

BCF Wolfratshausen: Schwach verteidigt

Die Pleite gegen den SCO bleibt als verschenkt haften. Farchet erspielte sich eine optische Überlegenheit, hatte bei Torannäherungen leichte Vorteile. Matija Milic war es, der mit seinem Premierentor für den BCF den Bann brechen konnte. Was dann passierte, spottet jeder Beschreibung. Marwane Gobitakas Kopfball lenkte Adrian Neumeier noch gekonnt über die Latte. Aber der Warnschuss kam nicht an. Über drei, vier Stationen konterte sich der Gast vor Neumeiers Arbeitsplatz, durfte dabei in Person von Mayande Sall zweimal ungehindert einschießen.

Rödl geißelte das Defensivverhalten als „sehr anfällig“. Zwischen Mittelfeld und Abwehr klafften „riesige Lücken“. Ein Umstand, den der Trainer als „reines Fehlverhalten der Abwehrreihe“ benannte. Dennoch, die Möglichkeit zum Ausgleich war gegeben. Abou Camara brachte frischen Schwung in die Partie, zudem den Ball scharf und quer auf Manuel Spreiter, der allerdings aus vier Metern Torentfernung kein Kapital daraus zu schlagen wusste. Ein gekonnter Schuss vom Sechzehner gegen Neumeiers Laufweg beendete die Farcheter Hoffnungen auf ein verträglicheres Resultat. (Oliver Rabuser)

BCF Wolfratshausen – SC Oberweikertshfn. 1:3 (1:2)

Tore: 1:0 (31.) Milic, 1:1. 1:2 (35./38.) Sall, 1:3 (81.) Kopyciok. – Schiedsrichter: Marijo Krajlic (SC Wörnsmühl) – Zuschauer: 80.

BCF: Neumeier – Weilguni, Rödl, Stipic, Rose (58., Eismann), P. Schubnell. R. Schubnell, Arikan (72., Camara), Milic, Kantar, Spreiter.

Auch interessant

Kommentare