Die Rückkehr des Chelsea-Knipsers

Kneißl: „Ich freue mich auf diese Aufgabe und das dahinterstehende Projekt“

Ex-Chelsea-Knipser Sebastian Kneißl wird Trainer beim SC Baldham-Vaterstetten.
+
Ex-Chelsea-Knipser Sebastian Kneißl wird Trainer beim SC Baldham-Vaterstetten.

Ex-Chelsea-Knipser Sebastian Kneißl wird zur kommenden Saison neuer Trainer beim SC Baldham-Vaterstetten. Der 37-Jährige folgt auf Gzim Shala.

Fußball-Bezirksligist SC Baldham-Vaterstetten hat die Spielpause für organisatorische Umstellungen genutzt. Die SCBV-Abteilung trennt sich zur neuen Saison von Trainer Gzim Shala und installiert mit Sebastian Kneißl und Stefan Bürgermeier zwei durchaus bekannte Gesichter als Nachfolger.

Vaterstetten – Seit zwei Wochen übermitteln die Bezirksligafußballer des SC Baldham-Vaterstetten eifrig ihre gesammelten Laufdaten via App an Gzim Shala. Ob sie ihren 55-jährigen Übungsleiter noch einmal auf dem Trainingsplatz wiedersehen, ist jedoch unklar.

Helmut Lämmermeier verkündet Personalveränderungen beim SCBV

In einer ausführlichen Presseerklärung hat SCBV-Abteilungsvorstand Helmut Lämmermeier diverse Personalveränderungen bekanntgegeben (siehe Kasten), unter anderem auch die Trennung von Trainer Shala zum Saisonende. Dabei betont Lämmermeier, dass ihm die Entscheidung, die Arbeit mit einem persönlichen Freund zu beenden, nicht leichtgefallen sei: „Gzim Shala hat extrem engagiert beim SCBV gearbeitet, der gewünschte Erfolg hat sich aber nicht wie erhofft nachhaltig eingestellt. Wir sind Gzimi für seine geleistete Arbeit und wie er für den Verein gelebt hat, sehr dankbar. Ich würde ihm wünschen, dass die laufende Saison noch fortgeführt wird und er diese erfolgreich zu Ende bringen kann.“

Shala selbst nahm die Entscheidung nach eigener Aussage am Telefon gefasst auf. „Wir konnten uns ja nicht persönlich treffen. Ich war nicht böse oder enttäuscht, so ist das im Fußball-Geschäft“, sagt Shala. „Und ob der Vorstand die Entscheidung jetzt trifft oder ich am Saisonende, ist letztlich ja egal.“

Für Gzim Shala ist die Annullierung der Saison die allerletzte Option

Ob er seine Mannschaft noch einmal von der Trainerbank aus betreuen und seine zweite Saison in Baldham sportlich komplettieren darf, hängt nun von der Entwicklung der Corona-Krise ab. Der Bayerische Fußball-Verband (BFV) hat die Wiederaufnahme des Spielbetriebs für frühestens 19. April datiert, schließt inzwischen aber auch einen Saisonabbruch nicht aus. „Da gibt es keine gerechte Lösung“, findet Shala. „Persönlich würde ich eine Annullierung nur als allerletzte Option wählen, solange wir bis Anfang Juli wieder starten könnten.“

Shala wünscht Klub und Nachfolger viel Erfolg

Sollte er nicht mehr auf die SCBV-Trainerbank zurückkehren können, wünsche er dem Klub und seinen Nachfolgern viel Erfolg. „Ich hatte hier zwei gute Jahre, in denen es nicht nur an mir, sondern auch am Umfeld lag, dass wir nicht den gewünschten Erfolg hatten. Wir waren 22 Spieltage Erster in der Bezirksliga. Ohne die entsprechenden Strukturen außen rum reicht eine gute Mannschaft aber nicht aus, um den letzten Schritt zu machen.“

Sebastian Kneißl übernimmt zur nächsten Saison

Diesen Schritt wird zur neuen Spielzeit Rückkehrer Sebastian Kneißl, 37, in Angriff nehmen. Seinen Abschied als Spielertrainer von Kreisligist SV Heimstetten II hatte Kneißl schon Ende Februar, mit dem „mittelfristigen Ziel Regionalliga“, verkündet. Als Knipser war der frühere Chelsea-Profi bei seinem ersten SCBV-Gastspiel (2015/16) in 22 Partien stolze 19 Mal erfolgreich.

Das hat Lämmermeier nicht vergessen: „Ich bin immer mit Sebastian Kneißl in Kontakt geblieben und habe seine Trainerarbeit in Heimstetten sehr aufmerksam verfolgt. Dass er ausgewiesener Fußballexperte ist, stellt er als ehemaliger Profifußballer ohnehin beim Streamingdienst DAZN als Co-Kommentator und Experte regelmäßig und für jeden erlebbar unter Beweis.“

Ex-Haching Spieler Stefan Bürgermeier komplettiert das Trainerteam

Ergänzt werden soll diese Expertise vom Ex-Falke- und Haching-Spieler Stefan Bürgermeier. Der 38-Jährige, der derzeit noch den TSV Poing (A-Klasse) betreut, kennt die Strukturen des lokalen Fußballs seit seinem Engagement 2013 als Spielertrainer in Anzing bestens.

„Ich freue mich auf diese Aufgabe und das dahinterstehende Projekt. Es war mir wichtig, dass ich mit einem Verein zusammenarbeite, der mit Hochdruck weitere Entwicklungsschritte gehen möchte. Beim SCBV ist genau das der Fall“, lässt sich Sebastian Kneißl zitieren. „Ich kenne den Verein, die Strukturen, habe zudem selbst noch mit einigen Spielern auf dem Feld gestanden. Ganz speziell freut es mich, dass ich mit Stefan Bürgermeier eine Top-Personalie für mein Trainerteam gewinnen konnte.“ Bürgermeier selbst freue sich darauf, „den Verein positiv weiter zu entwickeln“ und die „eigenen Erfahrungen an die Spieler weitergeben“ zu können.

Baldhams Fußballchef Lämmermeier scheint sich von den prominenten Neuverpflichtungen auch eine Art Sogwirkung zu versprechen: „Die Personalie Sebastian Kneißl setzt aktuell viel in Bewegung. Das hilft uns hoffentlich auch, unseren zuletzt etwas abgeschmolzenen Kader zu verstärken und zu vervollständigen.“

Quelle: Merkur.de

Auch interessant

Kommentare