Türkgücü-Trainer Dayat vor Toto-Pokalspiel gegen 1860 München

Serdar Dayat über sein erstes Derby: „Etwas Besonderes für mich“

Serdar Dayat erwartet gegen die Löwen ein "schweres und kampfbetontes Spiel.“
+
Serdar Dayat erwartet gegen die Löwen ein "schweres und kampfbetontes Spiel.“

Serdar Dayat, Trainer von Türkgücü München, äußerte sich vor dem Toto-Pokalspiel gegen den TSV 1860 München. Das Spiel gibt es ab 20 Uhr bei uns im Live-Ticker.

München - Türkgücü München-Trainer Serdar Dayat beantwortete vor dem Toto-Pokalspiel gegen den TSV 1860 München die Fragen der Presse. Der Sieger des Spiels - und damit auch der Gewinner der Qualifikationsrunde der vier teilnehmenden Drittligisten - sichert sich seinen Viertelfinalplatz im Toto-Pokal, dessen Champion sich einen Startplatz im DFB-Pokal in der nächsten Saison sichert. Türkgücü München setzte sich am vergangenen Mittwoch mit 2:0 gegen die SpVgg Unterhaching durch, am Samstag rang der TSV 1860 München den FC Ingolstadt 04 im Elfmeterschießen mit 7:6 nieder. Heute Abend duellieren sich die beiden Mannschaften um 20.30 Uhr im Stadion an der Grünwalder Straße, den Live-Ticker zum Spiel gibt es bei uns ab 20 Uhr. Die Aussagen von Serdar Dayat zum Spiel lest ihr im Folgenden:

Was für ein Spiel erwarten Sie gegen 1860 München? Wie schätzen Sie den Gegner aktuell ein?

"Es wird ein schweres, kampfbetontes Spiel. In der Liga stehen Sie zwar besser da als wir, aber die Situation in der Liga ist wie schon gegen Unterhaching nicht wichtig. Die ersten 20 Minuten im Spiel gegen Unterhaching waren nicht gut, das darf uns gegen 1860 nicht passieren. Da müssen wir in vielen Bereichen einfach noch einen Zahn zulegen, egal ob in der Kompaktheit, der Offensive oder auch im Kampfgeist. Jedoch waren wir am vergangenen Mittwoch sehr effizient und haben das Spiel am Ende gut über die Bühne gebracht. Gegen 1860 München erhoffe ich mir auch ein positives Resultat."

Serdar Dayat: „Natürlich ist es etwas Besonderes für mich“

Das ist ihr erstes waschechtes Derby als Türkgücü-Trainer. Wie besonders ist das Spiel für Sie?

"Natürlich ist es etwas Besonderes für mich. Ich bin ein Münchner Kind und zu einem Derby in München gehörte auch immer 1860. Dass ich jetzt Cheftrainer einer Mannschaft bin, die ein Münchner Derby spielt, macht mich stolz. Natürlich ist man dann auch ein wenig aufgeregter als sonst."

Wie lief das Training von Aaron Berzel, ist er bereit für das Spiel gegen seinen Ex-Verein?

"Das Training von Aaron Berzel lief gut. Wir haben keine Verletzungen, also ist die gesamte Mannschaft bereit, gegen 1860 anzutreten."

Wie steht es generell um die personelle Situation?

"Personell haben wir wie gesagt keine Probleme momentan."

Serdar Dayat: „Jedem Spieler sollte bewusst sein, dass uns gegen 1860 München immer ein wichtiges Spiel erwartet“

Ist es ein Thema in der Kabine, dass es gegen den Stadtrivalen geht?

"Natürlich ist es Thema, dass wir ein Derby spielen. Jedem Spieler sollte bewusst sein, dass uns gegen 1860 München immer ein wichtiges Spiel erwartet. Dass es nun auch noch im Pokal stattfindet, macht es natürlich nochmal extra besonders."

Aktuell weiß niemand, ob der Totopokal zu Ende gespielt werden kann. Eventuell reicht ein Sieg gegen 1860 für die Teilnahme am DFB Pokal. Welche Bedeutung hat das Duell also für Türkgücü?

"Es stimmt schon, dass es eine Art Finalspiel ist. Jedoch interessiert mich erstmal nicht, was danach passiert. Ich möchte, dass wir 100 Prozent geben und ein gutes Spiel zeigen.“

(Paul Ruser)

Quelle: Merkur.de

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare