Ringen

Siegfried Hallbergmoos angelt sich zwei Top-Talente

+
Ringen zusammen in der Zweiten Mannschaft: Yannick Ketterer (l.) und Neuzugang David Brand.

Die Ringer des SV Siegfried Hallbergmoos rüsten sich für die neue Saison. Mit David Brand und Artur Tatarinov stehen bereits die ersten Neuzugänge fest – zwei junge Leute, die eine Menge Potenzial mitbringen.

Hallbergmoos – Mit dem gerade mal 17-jährigen David Brand, der bisher für den ESV München-Ost in der Bayernliga gerungen hat, schnappte sich der Bundesligist ein echtes Juwel. Brand, der auch von anderen Vereinen umgarnt worden ist, wird überwiegend in der Zweiten Mannschaft des SVS auflaufen, die in die Oberliga aufgestiegen ist. Wenn allerdings Not am Mann ist, soll er sich sogar schon in der Bundesliga-Staffel des SV Siegfried die ersten Sporen verdienen.

Der Griechisch-Römisch-Spezialist besetzt zusammen mit Yannick Ketterer, den er erst kürzlich bei den bayerischen A-Jugendmeisterschaften klar mit 7:0 besiegt hat, die 61-Kilogramm-Klasse und wird auch im klassischen Stil bis 66 Kilo zum Einsatz kommen. Und mit Brand haben sich die Hallberger ein großes Talent geangelt: Der ehrgeizige junge Mann, der in München wohnt, aber die Sportschule in Nürnberg besucht, wurde bereits zwei Mal Deutscher Meister im Nachwuchsbereich und gehört mittlerweile sogar zum Nationalkader. Bei der Nachwuchs-DM am 7. und 8. April in Lienen (Nordrhein-Westfalen) will Brand erneut Edelmetall gewinnen. Um seine Chancen zu vergrößern, kocht er einige Kilo ab und versucht sein Glück in der 55-Kilo-Kategorie.

Ein Sieggarant in der Oberliga ist Artur Tatarinov.

Der zweite Neuzugang des SV Siegfried für die am 7. September startende Saison in der Oberliga ist Artur Tatarinov. Der 21-jährige Griechisch-Römisch-Spezialist, der vom TV Traunstein wechselte, besetzt die 75-Kilo-Kategorie und ist zudem als Ergänzungsringer für die Bundesliga-Staffel eingeplant. Tatarinov soll Vladislavs Jakubovics (71 Kilo) respektive Michael Prill (75 Kilo) bei verletzungsbedingten Ausfällen in der Ersten vertreten.

Der talentierte junge Mann wurde im Nachwuchsbereich bereits fünf Mal Deutscher Meister und belegte bei Europameisterschaften schon vier Mal den fünften Platz. Der Verwaltungsangestellte, der in der Nähe von Nürnberg wohnt, dürfte in der Oberliga ein echter Sieggarant sein. „Weil der TV Traunstein seine Staffel freiwillig aus der Oberliga zurückgezogen hat und Tatarinov weiter höherklassig ringen wollte, haben wir uns erfolgreich um ihn bemüht“, betont SVS-Vereinschef Prill. Durch diesen starken Neuzugang kann Siegfried zumindest die Zweite Mannschaft in den mittleren Gewichtsklassen variabler aufstellen.

Dagegen hat Manrikos Theodoridis, der nur eine Saison für die Bundesliga-Staffel gerungen hat, den Verein mit unbekanntem Ziel verlassen. Theodoridis gehörte in der abgelaufenen Runde in der 66- Kilo-Klasse im griechisch-römischen Stil zu den fleißigsten Punktesammlern – und wird deshalb eine große Lücke hinterlassen.

Anton Schweißgut

Quelle: Merkur.de

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Arjen Robben: Kantersieg bei Trainer-Premiere - Ex-Bayern-Star erklärt seine Vereinswahl
Arjen Robben: Kantersieg bei Trainer-Premiere - Ex-Bayern-Star erklärt seine Vereinswahl
TuS Holzkirchen: Tore für den Frustabbau
TuS Holzkirchen: Tore für den Frustabbau
Nils Haack: SE Freising überdurchschnittlich gut, aber noch nicht spitze
Nils Haack: SE Freising überdurchschnittlich gut, aber noch nicht spitze
Wehner-Doppelpack bricht Glonn II das Genick - Anzing II mit weißer Weste
Wehner-Doppelpack bricht Glonn II das Genick - Anzing II mit weißer Weste

Kommentare