Gehörloser Ollert wird Profi bei Haching

+
Simon Ollert ist der einzige gehörlose Profi im deutschen Profifußball.

SpVgg Unterhaching - Simon Ollert hat bei der SpVgg Unterhaching seinen ersten Profivertrag unterschrieben.

Bis zum 30.06.2017 steht der 17-jährige Angreifer nun in Diensten der Münchner Vorstädter. Das gab der Klub am Donnerstag bekannt.

Eigentlich keine Meldung von großem Nachrichtenwert, zumal der A-Jugendspieler erst dreimal überhaupt bei dem Drittligisten zu Einsatzminuten kam. Doch für den Fußballer, der im Jahr 2012 von der JFG Ammerthal nach Unterhaching wechselte, stellt die Unterzeichnung eine spezielle Wertschätzung dar. Denn Ollert ist gehörlos. „Eine Besonderheit bei Simon ist, dass sein Gehör geschädigt ist“, sagte Hachings Cheftrainer Christian Ziege auf der Pressekonferenz am Donnerstag. „Er hört wenig, und wenn er einen nicht direkt anschaut, dann hört er fast gar nichts. Das erschwert das Coachen natürlich.“ Der Stürmer trägt zwar ein Hörgerät, auf Zuruf reagiert er aber kaum. Derzeit ist Ollert der Einzige, der (fast) ohne Hörvermögen im deutschen Profifußball spielt.

Der Verein blickt der Herausforderung jedoch positiv entgegen. Hachings Präsident Manni Schwabl: „Wir sind sehr froh, dass sich Simon dazu entschlossen hat, bei uns zu bleiben. (…) Am meisten freut es mich, dass er sich trotz seiner Behinderung momentan so in den Vordergrund spielt.“ Und auch abseits des Feldes wird das Interesse an dem Jungspieler wohl vorerst kein Ende nehmen. Seinen vorläufigen Höhepunkt hatte er am vergangenen Wochenende, als er nach seiner Einwechslung den Treffer von Dominik Widemann zum 4:2-Endstand vorbereitete.

Sina Ojo

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Meistgelesen

Wahnsinn im Video: Dieser Keeper trifft zum Klassenerhalt
Wahnsinn im Video: Dieser Keeper trifft zum Klassenerhalt
Dreierpack! Hauck schickt Burghausen nach Hause
Dreierpack! Hauck schickt Burghausen nach Hause
FFB im Freudentaumel: Der SCF hält die Klasse direkt
FFB im Freudentaumel: Der SCF hält die Klasse direkt
Schmöller im Meister-Interview: "Drei Tage durchfeiern"
Schmöller im Meister-Interview: "Drei Tage durchfeiern"

Kommentare