Deutscher Schülercup

Drei unter den besten Sechs

+
Der SVO stellte mit Alexander Zitzmann (2. v.l.), Sebastian Machl (3. v.l.) und Quirin Leitner (r.) drei der sechs Spitzenfahrer im Riesenslalom.

Beim alpinen Schülercup des Deutschen Skiverbands überzeugten die Skifahrer des Skiverbands Oberland mit zahlreichen Top-Ten-Ergebnissen.

Landkreis – Wer das Startrecht beim alpinen Schülercup des Deutschen Skiverbandes (DSC) erhält, gehört zu den Rohdiamanten. Sind doch die Plätze eng limitiert. Exakt sind es 25 Mädchen und 35 Buben, die namentlich benannt werden. Der Skiverband Oberland stellte in der Altersklasse U14 (Jahrgänge 2006 und 2007) in Oberstaufen mit elf Mädchen und sechs Buben ein megagroßes Kontingent.

Herausragend präsentierten sich Romy Renz (SC Lenggries) und Alexander Zitzmann (SC Gaißach), die jeweils den Riesenslalom gewannen. „Zwei Sieger und fünf Stockerlplätze. Da war schon verständlich, dass die anderen Gaue etwas neidisch auf das Oberland blicken“, fasste Lisa Strauch die beiden Veranstaltungstage im Allgäu zusammen. Das Trainer-Team, zu dem neben Stauch (Talteam Ost) auch Alem Holjan (Talteam Mitte), Korbinian Fick (Talteam West) und Kevin Zieke (Talteam West) gehörten, konnte sich prominenter Unterstützung erfreuen. Coachte doch mit Martina Ertl-Renz eine zweifache Weltmeisterin und mehrfache Olympiamedaillen-Gewinnerin nicht nur ihre Tochter Romy, sondern alle Aktiven aus dem Oberland.

SVO mit starkem Mannschaftsergebnis

Der auf drei Tage angesetzte DSC stand anfangs unter keinem guten Stern. Um die dünne Schneeauflage nicht über die Maßen zu strapazieren, wurde der Technikwettbewerb verlegt. Tags darauf aber war der Regen verebbt. Der steile Hang am Hündle präsentierte sich perfekt.

Perfekt war auch, was die SVO-Starter zwischen den Stangen zauberten. Neben Renz erkämpfte sich Rosanna Schwaiger (SC Lenggries) als Dritte einen Stockerlplatz. Lilli Dehning (SC Rottach-Egern/6.), Paula Holzinger (SC Rottach-Egern/8.), Gina Oberhuber (SC Reichersbeuern/11.) und Charlotte Grandinger (TuS Holzkirchen/14.) sorgten für ein starkes Mannschaftsergebnis.

Am zweiten Tag gelingt den Buben nicht viel

Auch bei den Buben stand mit Sebastian Machl (SC Ostin/3.) ein zweiter Oberlandler auf dem Podest. Quirin Leitner (SC Schliersee/6.) und Luitpold Goede (SC Kreuth/13.), die auch im kommenden Winter noch in der U14 startberechtigt sind, zeigten ebenfalls, dass in Zukunft mit ihnen zu rechnen sein dürfte.

Tags darauf war der Hang mit Slalomstangen ausgeflaggt. Diesmal wurden die SVO-Buben für ihre Risikobereitschaft nicht belohnt. Silvian Stock (SC Lenggries), der auch nicht fehlerfrei blieb, kam als Bester auf Rang 16. Die Mädels hingegen waren auch in dieser Disziplin top. Sieben von ihnen eroberten einen Platz unter den besten 16. Pauline Rotter (SC Rottach-Egern) schaffte es als Dritte sogar auf das Podest – Holzinger (4.), Renz (7.) und Oberhuber (9.) immerhin in die Top Ten. 

Quelle: Merkur.de

Auch interessant

Kommentare