EISHOCKEY - Die Jugendmannschaften im Blick

So waren die ersten Monate für Sylvia Weinmann als neue Vorsitzende des ESC Holzkirchen

Lücken verhindern: Sylvia Weinmann liegt es als Vorsitzende des ESC Holzkirchen am Herzen, dass der Verein alle Altersgruppen im Nachwuchsbereich abdecken kann.
+
Lücken verhindern: Sylvia Weinmann liegt es als Vorsitzende des ESC Holzkirchen am Herzen, dass der Verein alle Altersgruppen im Nachwuchsbereich abdecken kann.

Holzkirchen – Seit zwei Monaten fungiert Sylvia Weinmann nun schon als Vorsitzende beim ESC Holzkirchen (wir berichteten). Eine Rolle, die sich die vorherige Jugendleiterin eigentlich nicht unbedingt ersehnt hatte.

Aber als sich die langjährigen Führungskräfte Helmut Heinrich, Bernhard Liegl und Hermann Brindlinger entschlossen hatten, das Zepter in neue Hände zu geben, war Weinmann eine der Wunschkandidatinnen für den Vorsitz.

Denn: Das langjährige Vereinsmitglied hat sich durch seine Arbeit im Nachwuchsbereich ausgezeichnet. „Da dachte ich, ich probiere es“, sagt Weinmann. „Mehr als schief laufen kann es nicht.“

Der Nachwuchs liegt ihr auch in ihrer neuen Position besonders am Herzen. „Das große Ziel ist für uns, dass wir auch weiterhin genügend Jugendmannschaften stellen können, damit keine Lücken aufkommen“, fasst Weinmann zusammen. Doch das ist aktuell – wie bei jedem Verein – auch für den ESC eine Herausforderung. Bisher gab es im Jugendbereich erst zwei offizielle Absagen seit der Corona-Pandemie und der Vorstand hofft, dass nicht mehr viele dazu kommen. „Grad diejenigen, die vorher schon unsicher waren, ob sie weitermachen wollen, könnten nun vielleicht aufhören“, fürchtet die Holzkirchnerin.

Deshalb lautet das Ziel, noch weitere Kinder fürs Eishockey zu begeistern. Mit Schnuppertrainings und Leihartikeln möchte man Kindern weiterhin die Möglichkeit bieten, das Eishackeln einfach mal auszuprobieren. „Den meisten gefällt es dann auch“, meint Weinmann.

Der Hoffnungsschimmer liegt auch beim ESC in der gesunkenen Inzidenz. Mittlerweile konnten alle Jugendmannschaften in das Sommertraining starten. Auch für die erste Mannschaft dürfte es bald losgehen. Es ist der Start in die Vorbereitung auf eine Saison, hinter der erneut ein Fragezeichen steht. „Unsere Planungen laufen auf jeden Fall, und wir hoffen, dass es im Herbst auch wieder mit dem Spielbetrieb losgehen kann“, sagt Weinmann. Dann soll auch das langfristige Ziel Aufstieg tatkräftig angepackt werden.

Dieser würde Sylvia Weinmanns erste Amtszeit krönen. Immerhin der Beginn läuft schon sehr positiv – nicht zuletzt, da sie ihr Vorgänger Heinrich tatkräftig unterstützt. „Es ist weniger schwierig, als ich dachte“, stellt sie lachend fest.

seh

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare