DAS SPORTGEFLÜSTER

Spielausfälle: Die Rache der Gänse und Regenwürmer

+
Der FC Moosinning hat Pause.

Die Partien von Moosinning, Schwaig, Altenerding und Neuching wurden verlegt - teils aus kuriosen Gründen. Aber das gab‘s schon immer, erzählt Dieter Priglmeir in seinem Sportgeflüster. 

Zwölf Tage nach Martini schlagen die Gänse zurück.Das Bezirksliga-Spiel des FC Moosinning in Schwabing muss abgesagt werden. Der Grund: eine Hundertschaft von Gänsen, die in diesen Tagen unterwegs seien. Die Schwabinger Fußballplätze liegen in der Einflugschneise zwischen Olympiagelände und Englischem Garten, erklärt Martin Alberer, der Fußballchef des FC Schwabing. Das Federvieh landet auf den Plätzen und hinterlässt beim Abflug seine Hinterlassenschaften. Man kann’s auch positiv sehen: Im Frühjahr sind die Plätze so gut wie sonst nirgendwo. Jetzt aber ist der Dung von morgen eben der Absagegrund von heute.

Übrigens: Der FC Schwabing verfügt auch über einen Kunstrasen, den die Gänse nicht ansteuern – wer frisst schon freiwillig Plastikgras? – aber der ist diesmal fremdvermietet. An wen? Vielleicht an die Mighty Ducks, wir wissen es nicht.

Die weiteren Ausfälle dieses Wochenendes sind eher harmloser Natur. In Altenerding ist der Platz extrem schlecht, weshalb das Spitzenspiel der A-Klasse 8 erneut abgesagt werden muss. Diesmal ist die SpVgg Neuching nicht so verärgert wie noch in der Vorwoche. Sie begeht nämlich am Vortag ihre Weihnachtsfeier. Und dann könnten am Tag darauf zwar keine Gänse, aber durchaus einige Kater das Spiel schwieriger machen.

Weil wir gerade bei den Tieren sind: Unvergessen bleiben die Regenwürmer,die vor exakt drei Jahren den Hauptplatz des TSV Dorfen wochenlang in eine glitschige Kotwiese verwandelten. Zeitweise – jetzt ist alles wieder gut – war auch im Verhältnis zwischen dem VfB Forstinning und den Dorfenern etwas der Wurm drin.

Das kann man vom FC Schwaig und dem SV Sulzemoos nicht sagen, die ihre für morgen angesetzte Bezirksliga-Partie aufs neue Jahr verlegt haben – „auf Wunsch von Sulzemoos“, sagte Schwaigs Fußballchef Anton Scheckenhofer. „Naja, so kann man das nicht sagen“, meint der Sulzemooser Technische Leiter Markus Wagenpfeil. Vielmehr habe man sich geeinigt, weil beide Mannschaften personell auf dem Zahnfleisch daherkommen. „Wir hätten schon gespielt“, sagt der Sulzemooser, aber es sei doch für alle schöner, wenn die besten Fußballer aufeinander treffen. Deshalb hatten sie schon während der Woche beim FC Schwaig angefragt, der ja schon die Partie gegen Pfaffenhofen abgesagt hatte, ob man denn überhaupt noch trainieren müsse. Fazit: Schön, wenn man sich so einigen kann.

Im großen Fußball ist das manchmal anders. Vom jüngst verstorbenen Heinz Höher ist bekannt, dass er in den 1970ern Hunderte von Eimern Wasser in die Bochumer Strafräume schütten und frieren ließ. Das Derby gegen Schalke 04 war auf Eis gelegt und fand dann – weil das eigene Stadion umgebaut wurde – im Dortmunder Westfalenstadion statt. Der VfL verlor zwar 1:4, nahm aber wegen des größeren Stadions so viele Eintrittsgelder ein wie sonst an vier Heimspielen zusammen.

Gar nicht dem irischen Sportsgeist entsprach, dass er Ballybrack FC den plötzlichen Tod eines ehemaligen Spielers erfand. Das war einfach nur erstunken und erlogen und wurde noch grotesker, als man erfuhr, dass vor dem Anpfiff der anderen Ligaspiele Schweigeminuten abgehalten wurden.

Völlig unmöglich, dass so etwas in unserem Landkreis passieren kann. Folgendes aber vielleicht schon: Das Regionalliga-Spiel zwischen dem Bonner SC und dem TV Herkenrath fiel aus, weil Raben den Rasen zerpickt hatten. Wer weiß, was schwarze Vögel so aushecken. Das  Geschrei der Krähen im  Erdinger Stadtpark lässt zumindest Übles vermuten.

DIETER PRIGLMEIR

Quelle: Merkur.de

Auch interessant

Meistgelesen

Antonio Saponaro: „Haben den besten Kader der Liga“
Antonio Saponaro: „Haben den besten Kader der Liga“
TSV Jetzendorf hält im Abstiegskampf an Trainer Alexander Schäffler fest und verstärkt den Kader
TSV Jetzendorf hält im Abstiegskampf an Trainer Alexander Schäffler fest und verstärkt den Kader
Schock beim TSV Dorfen: Wiggerl Donbeck tritt als Trainer zurück
Schock beim TSV Dorfen: Wiggerl Donbeck tritt als Trainer zurück
U19 des SV Planegg-Krailling verpasst BM-Quali - Heimturnier-Wochenende ein voller Erfolg
U19 des SV Planegg-Krailling verpasst BM-Quali - Heimturnier-Wochenende ein voller Erfolg

Kommentare