SF Gmund gelingt Überraschung

Totopokal-Vorrunde: Kreis Miesbach im Überblick

+
Fußball A-Klasse 3 - SF Fischbachau in blau– SF Gmund - Großer Abstiegs-Showdown

Elf von 16 gestarteten Landkreis-Teams haben im Toto-Pokal die erste Runde überstanden.

Die Überraschung der ersten Runde schafften die SF Gmund, die in die C-Klasse abgestiegen sind. Sie besiegten die zwei Klassen höher spielenden Sportfreunde Fischbachau mit 2:1. Ansonsten setzten sich die Favoriten durch. Vorbei ist das Abenteuer Pokal nicht nur für die Leitzachtaler, auch Türk Spor Hausham, der SV Parsberg und die Sportfreunde Föching sind ausgeschieden. Das Spiel zwischen Schaftlach und Warngau fand gestern Abend statt.

TSV Bad Wiessee –
TSV Weyarn 1:3 (1:1)

Tore: 1:0 (5.) Höß, 1:1 (10.) Arndt, 1:2 (58.) Krautbauer, 1:3 (72.) Wacker.

Vor allem in der Anfangsphase war das Duell zwischen Bad Wiessee und Weyarn ausgeglichen. Die Wiesseer gingen nach einem Freistoß in Führung durch Gregor Höß. Doch nur wenig später glich Julian Arndt aus. Im zweiten Durchgang bekamen die Gäste das Spiel immer besser in den Griff und siegten verdient. Erst traf Max Krautbauer nach Querpass von Christian Wacker zum 2:1 ins leere Tor, dann verwandelte Wacker aus 20 Metern einen Freistoß direkt zum 3:1-Endstand. „Mit der ersten Halbzeit bin ich zufrieden, nach der Pause ist uns dann die Kraft ausgegangen“, sagt Wiessees Coach Jürgen Welker. „Es war ein verdienter Sieg, ich bin aber trotzdem stolz auf meine Mannschaft.“ Weyarns Trainer Hans-Werner Grünwald war zufrieden: „Wir haben es gegen defensiv starke Wiesseer gut gemacht. Ich bin froh, dass wir endlich wieder mit einem Sieg in die zweite Runde gekommen sind.“

Türk Spor Hausham –
TSV Schliersee 1:4 (1:2)

Tore: 1:0 (2.) Mustafa, 1:1 (17.) Fischer, 1:2 (29.) Simsch, 1:3 (84.) Simsch, 1:4 (90.) Dabic.

Bis zur Schlussphase spannend war das Duell zwischen Türk Spor Hausham und dem eine Liga höher aktiven TSV Schliersee. Hausham ging bereits nach zwei Minuten durch ein Tor von Betim Mustafa in Front. Peter Fischer egalisierte. Trotz Schliersees 2:1 durch Martin Simsch forcierte das Heimteam die Überraschung. Erst in der Schlussphase machten Simsch und Michael Dabic den Sack zu. „Wir haben verdient gewonnen als bessere Mannschaft mit den besseren Chancen“, erklärte TSV-Coach Sebastian Fischer. „Die meisten waren platt, weil wir am Dienstag eine harte Trainingseinheit hatten.“

SV Parsberg –
SC Wörnsmühl 2:3 (0:2)

Tore: 0:1 (8.) Eigentor, 0:2 (30.) Stadler, 1:2 (68.) Schweinsteiger, 1:3 (75.) Weihrauch, 2:3 (90.) Schwarzkopf.

Auch beim Derby zwischen Parsberg und Wörnsmühl setzte sich der klassenhöhere Favorit durch. „Wir haben gut dagegen gehalten und gekämpft“, sagt SV-Spartenleiter Leo Kameter. „Am Anfang lief es etwas unglücklich. Wörnsmühl war aber insgesamt cleverer. Trotzdem war es ein super Vorbereitungsspiel.“ SC-Coach Sepp Riedl zeigte sich kritisch: „Wir haben uns gegen kampfstarke Parsberger schwer getan und nur phasenweise gut kombiniert. Eine spielerische Linie und einen Klassenunterschied hat man nur selten gesehen. Allerdings hat bei uns auch die halbe Stamm-Mannschaft gefehlt.“

SF Gmund –
SF Fischbachau 2:1 (1:1)

Tore: 1:0 (16.) Reiter, 1:1 (19.) Isenmann, 2:1 (61.) Nisavic.

Die Überraschung der ersten Runde gelang den Sportfreunden Gmund mit einem 2:1-Sieg über Fischbachau. Chancen gab es von Beginn an auf beiden Seiten, die Gäste hatten etwas mehr von der Partie. Gmunds Matchwinner war Keeper Edis Schröder, der extra für das Spiel aus Darmstadt angereist war, viele Paraden zeigte und in der Schlussphase sogar noch einen Strafstoß hielt. Christian Reiter brachte Gmund in Führung, durch einen Abwehrfehler traf Heinrich Isenmann wenig später zum 1:1. Den Siegtreffer erzielte Zoran Nisavic. Überschattet wurde die Partie von der schweren Knieverletzung von Fischbachaus Alexandru Godeanu. „Für uns war das ein optimaler Start in die Saison“, sagt Torschütze Christian Reiter. „Unser Ziel ist der Aufstieg.“

SF Föching –
TSV Irschenberg 1:4 (1:2)

Tore: 1:0 (20.) Reitzig, 1:1 (38.) Ableitner, 1:2 (43.) Ableitner, 1:3 (62.) Durm, 1:4 (66.) Durm.

Kreisklassen-Absteiger TSV Irschenberg setzte sich mit 4:1 beim B-Klassisten SF Föching durch. Das Heimteam ging durch Max Reitzig nach einer Standardsituation in Führung. Doch Simon Ableitner drehte das Spiel noch vor der Pause durch einen Doppelpack. Der vom SV Miesbach zurückgekehrte Christian Durm legte in der zweiten hälfte mit einem Doppelpack nach. TSV-Trainer Christian Pralas war zufrieden: „Ein ungefährdeter Sieg. Wir hatten viele Chancen und hätten mehr Tore machen können.“

1. FC Weidach –
TSV Hartpenning
n.E. 1:3 (0:0/1:1)

Tore: 0:1 (56.) Noderer, 1:1 (69.) Yilmaz, 1:2 (ES) Zellermayer, 1:3 (ES) Bacher.

Lange musste Hartpenning um das Weiterkommen in Weidach zittern. 1:1 hieß es nach 90 Minuten – die Entscheidung musste im Elfmeterschießen fallen. Dort trafen Stefan Zellermayer und Adrian Bacher für die Gäste, die Platzherren scheiterten hingegen vom Punkt und so darf sich der TSV in der zweiten Runde über ein Heimspiel gegen den TSV Sauerlach freuen. In der regulären Spielzeit hatte Lukas Noderer den TSV in Front gebracht, doch Weidach glich gut zehn Minuten später aus. Am Ende war Fortuna aber aufseiten der Gäste.  

Quelle: Merkur.de

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

SG Eichenfeld fiebert dem 31. Oktober entgegen
SG Eichenfeld fiebert dem 31. Oktober entgegen
Erfolgreiche Lernphase für die Frauen des TSV Aßling
Erfolgreiche Lernphase für die Frauen des TSV Aßling
Türkgücü München fokussiert sich in Jubel-Debatte auf Sport
Türkgücü München fokussiert sich in Jubel-Debatte auf Sport
SpVgg Unterhaching steigt in den eSport ein
SpVgg Unterhaching steigt in den eSport ein

Kommentare