Rote Karte in der Nachspielzeit

Spielertrainer Kneißl fliegt - Heimstetten II spielt Remis

Heimstetten beweist nach eine 0:3-Rückstand Moral und spielt noch Remis. (Foto: Neueder)

 Immer wieder loben Sebastian Kneißl und Christoph Schleger die „Top-Moral“ des SVH?II. Und sie wurden beim SV Waldperlach mal wieder bestätigt.

Mit 0:3 lag der SVH nach 48 Minuten bereits zurück und holte am Ende dennoch einen Punkt. „Wir waren in der ersten Halbzeit gar nicht im Spiel“, resümiert Schleger.

Dennoch war er sich sicher, dass Heimstetten noch einmal zurückkommen werde: „Ich bin lange genug dabei und weiß, dass wir auch nach einem 0:3 nicht aufstecken und unsere Chancen bekommen.“ Heimstetten spielte trotz des Rückstandes besser nach vorne und erarbeite sich einige hochkarätige Chancen.

In der 58. Minute ließ Kneißl seine Elf durch den ersten Treffer zunächst hoffen und stellte in der 82. Minute per Elfmeter den Anschluss her. In der Nachspielzeit markierte Alexander Sigl dann sogar noch den Ausgleich (90.+1). Dennoch bleibt ein Wermutstropfen. Sebastian Kneißl sah unmittelbar vor Spielende nach einem Zweikampf die Rote Karte.

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Meistgelesen

Türkgücü München rüstet auf: Ex-Bundesliga-Profi und -Nationalspieler wechselt zum Viertligisten
Türkgücü München rüstet auf: Ex-Bundesliga-Profi und -Nationalspieler wechselt zum Viertligisten
Schäffler: „Wir werden alles dafür tun, die Klasse zu halten“
Schäffler: „Wir werden alles dafür tun, die Klasse zu halten“
TSV Rain/Lech: Doppelpack innerhalb weniger Minuten von Tjark Dannemann dreht das Spiel gegen Heimstetten
TSV Rain/Lech: Doppelpack innerhalb weniger Minuten von Tjark Dannemann dreht das Spiel gegen Heimstetten
FC Ismaning erlöst die Fans erst in der Schlussminute
FC Ismaning erlöst die Fans erst in der Schlussminute

Kommentare