Ismaning rettet wichtigen Sieg gegen Hallbergmoos

FCI spielt 70 Minuten wie ein Tabellenführer

+
In Gala-Form: Ismanings Kapitän Maximilian Siebald traf zum 1:0.

FC Ismaning - Seit zwei Wochen sind die Fußballer des FC Ismaning Tabellenführer und nun spielen sie auch wie einer. Der 2:1-Erfolg (1:0) gegen den Dritten VfB Hallbergmoos war überzeugend, auch wenn die Ismaninger in der Schlussphase zittern mussten.

Ismaning – Der FC Ismaning spielt nach der Winterpause so wie der FC Deisenhofen in der ersten Saisonhälfte: Von den fünf Siegen in Serie gewann der Landesliga-Tabellenführer viermal mit nur einem Tor Vorsprung und hatte dabei immer das Glück auf seiner Seite. Allerdings war diesmal gegen Hallbergmoos vieles anders.

Die Kulisse im Prof. Greipl Stadion animierte den FCI offenbar, insbesondere in der ersten Halbzeit wie ein Tabellenführer aufzutreten. Nach einer Doppelchance der Gäste (10. Minute) spielte nur noch der FCI. Der wieder überragende Maximilian Siebald machte das 1:0 (15.) und hatte nach einem Zuckerpass von Bastian Fischer ganz leichtes Spiel, den Keeper zu überwinden.

In der Folge machte die Mannschaft von Trainer Xhevat Muriqi den Fehler, sich nicht für die ansprechende Leistung zu belohnen. Bei einem 3:0 zur Halbzeit hätte sich Hallbergmoos schließlich nicht beschweren können. Alexander Buch, Mijo Stijepic und Bastian Fischer hatten hundertprozentige Torchancen, um die 1:0-Führung auszubauen. Doch der VfB-Torwart hielt mit starken Paraden seine Mannschaft im Spiel.

In der 56. Minute legten die Ismaninger dann aber durch Bastian Fischer das überfällige zweite Tor nach. Vor dem Abschluss lief die Kugel gut durch die blau-weißen Reihen. Aber mit dem Zwei-Tore-Vorsprung waren sich die Gastgeber zu sicher. Die Folge: Der Hallbergmooser Johannes Petrik verkürzte auf 1:2. Der VfB schob nun an und wollte dem Tabellenführer ärgern. Die bis dahin souveränen Ismaninger bekamen nun wacklige Knie, zitterten sich über die Zeit und bettelten fast um den Ausgleich.

Sechs Minuten vor Spielende stand der ehemalige Ismaninger und jetzige Hallbergmooser Benjamin Held alleine vor dem Tor, scheiterte aber an dem cool reagierenden Florian Preußer. Über die 90 Minuten gesehen geht dieser Sieg für den FCI in Ordnung.

FC Ismaning – VfB Hallbergmoos 2:1 (1:0).

FCI: Preußer – Beck, Ehret, Steinacher, Siedlitzki – Buch (77. Auerweck) – Siebald (86. Vidovic), Fischer, Aladdinoglu, Killer (90. Da Costa Barros) – Stijepic.

Tore: 1:0 Siebald (15.), 2:0 Fischer (56.), 2:1 Petrik (68.).

Gelbrot: Kostorz (88., wiederholtes Foulspiel).

Schiedsrichter: Michael Hofbauer (Bernau).

Zuschauer: 380.

Text: Nico Bauer

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Wahnsinn im Video: Dieser Keeper trifft zum Klassenerhalt
Wahnsinn im Video: Dieser Keeper trifft zum Klassenerhalt
Aufgepasst: Die Termine der Relegationsspiele stehen!
Aufgepasst: Die Termine der Relegationsspiele stehen!
Nächster Coup:VfB-Spürhund Schmidmeier landet Königstransfer
Nächster Coup:VfB-Spürhund Schmidmeier landet Königstransfer
Goia, Baki und Rohrhirsch verlassen Garching
Goia, Baki und Rohrhirsch verlassen Garching

Kommentare