„Damit habe ich nicht gerechnet“

Trotz Unterstützung der Mannschaft: SpVgg Langenpreising feuert Trainer Hösl

Ausgecoacht hat Peter Hösl bei der SpVgg Langenpreising.

Langenpreising – Nur sechs Punkte aus neun Spielen in der A-Klasse 7: Die SpVgg Langenpreising hat sich aufgrund der sportlich schwierigen Lage mit sofortiger Wirkung von Trainer Peter Hösl getrennt. Diesen hat die Entlassung kalt erwischt.

Erst vor kurzem habe er zum Team gesagt: „Sitzt’s eich moi zamm.“ Bei einer internen Abstimmung der Spieler habe nur einer der 23 Akteure gegen ihn votiert. „Zwischen Mannschaft und mich hat kein Blatt gepasst“, sagt der Wartenberger (52).

Er vermutet, dass der Druck von außen zu groß geworden ist für die Abteilungsführung, die deshalb zum Handeln gezwungen wurde. „Im Umfeld hatte ich schon immer einen schweren Stand“, sagt Hösl, der von „so genannten Edelfans“ spricht, die ihn von Anfang an nicht akzeptiert hätten.

Hösl trainierte die Langenpreisinger nun schon in der dritten Saison, er ist der Nachfolger von Rainer Schmidmüller, der derzeit den FC Fraunberg coacht. Doch nach über zwei Jahren ist nun Schluss – für Hösl ein unerwartetes Ende. „Vor der Saison sind fünf Stammspieler gegangen, wir haben eine ganz junge Mannschaft.“ Und kürzlich habe der Abteilungsleiter noch gesagt, er habe seit fünf Jahren keine so gute Langenpreisinger Mannschaft gesehen wie jetzt.

Überraschend kam die Entscheidung schon ein bisserl, das gesteht auch 2. Abteilungsleiter Sebastian Melerowitz. „Wir hatten kein schlechtes Verhältnis, haben keinen Streit. Über die Zeit waren aber keine Ergebnisse da. Das war das Hauptmanko.“ Schuld habe daran aber nicht nur der Trainer, sondern auch die Mannschaft. Es stimme, dass Hösl im Umfeld einen schweren Stand gehabt habe, das sei aber nicht der Grund für die Trennung.

Bei der SpVgg Langenpreising, die am Wochenende spielfrei ist, übernehmen Florian Haider, bislang schon spielender Co-Trainer, und an der Seitenlinie der ehemalige Spieler Michael Böck. Mit dem Duo geht es nun auf unbestimmte Zeit weiter. „Wir lassen das erst mal so laufen und schauen von Spieltag zu Spieltag“, sagt Melerowitz.

Bei Hösl ist derweil die Enttäuschung groß. „Damit habe ich nicht gerechnet“, sagt er. Wie es für ihn nun weitergeht? „Ich bin für alles offen.“ MARKUS SCHWARZKUGLER

Quelle: Merkur.de

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

MTV Dießen unterliegt Spitzenreiter knapp - TSV Gilching-Argelsried nur remis
MTV Dießen unterliegt Spitzenreiter knapp - TSV Gilching-Argelsried nur remis
Starke zweite Halbzeit reicht: SC Pöcking-Possenhofen souverän gegen Scheyern
Starke zweite Halbzeit reicht: SC Pöcking-Possenhofen souverän gegen Scheyern
Familienzusammenführung der anderen Art beim TSV Oberpframmern
Familienzusammenführung der anderen Art beim TSV Oberpframmern
Trotz großem Kampf: SV Parsberg unterliegt BCF Wolfratshausen II
Trotz großem Kampf: SV Parsberg unterliegt BCF Wolfratshausen II

Kommentare