4:2 – SpVgg für den Punktspielauftakt gerüstet

+
Roland Sternisko erzielte nach seiner Genesung einen Treffer für die SpVgg.

Unterhaching – Erster Test, erstes Erfolgserlebnis: Die SpVgg Unterhaching hat das Freundschaftsspiel beim SC Austria Lustenau am Samstag mit 4:2 (3:0) gewonnen. Unterhachings Co-Trainer Manuel Baum war mit Ergebnis und Leistung seiner Mannschaft zufrieden.

„Ich denke, wir sind gerüstet für den Auftakt gegen Offenbach am nächsten Samstag.“ Wermutstropfen war bei der Partie in Dornbirn allerdings die Verletzung von Angreifer Emmanuel Krontiris.

Eine Woche vor dem ersten Spiel des Jahres in der Dritten Liga eröffnete Stürmer Florian Niederlechner den Torreigen gegen den Fünften der zweiten österreichischen Liga. Marcel Avdic erhöhte auf 2:0, ehe die Gastgeber durch ein Eigentor für den dritten Treffer sorgten. Vorausgegangen war ein Freistoß von Michael Stegmayer, der am Donnerstag seinen 27. Geburtstag gefeiert hatte.

Wiedergenesener Roland Sternisko trifft

Nach dem Seitenwechsel, den Chefcoach Heiko Herrlich nur zu einer Auswechslung genutzt hatte, traf noch der wiedergenesene Roland Sternisko für die Hachinger zum zwischenzeitlichen 1:4. „Das war ein wichtiger Test“, sagte Co-Trainer Baum nach der Begegnung, „nach der ersten Trainingswoche sind wir von der Fitness her auf einem guten Stand. Wir konnten heute die ein oder andere Erkenntnis gewinnen.“

Die Startaufstellung am Samstag war auch schon ein deutlicher Hinweis auf die erste Elf, die am Samstag gegen die Offenbacher Kickers zum Start in die zweite Saisonhälfte der Dritten Liga auf dem Platz stehen wird. Überraschungen gab es dabei nicht. Patrick Ziegler kehrte nach wochenlanger Verletzungspause in die Viererkette zurück, Michael Vitzthum saß zunächst auf der Bank. Der 19-Jährige kam nach der Pause für Markus Schwabl in die Partie – möglicherweise ein Fingerzeig, dass für ihn noch die Chance auf einen Platz in der Startformation besteht.

Im Angriff erhielt Krontiris den Vorzug vor Mijo Tunjic, der zwar mit acht Saisontreffern noch immer bester Torschütze der SpVgg ist, aber bereits gegen Ende der Vorrunde in ein Leistungstief gefallen war.

Krontiris war am Samstag in Dornbirn aber auch der Pechvogel des Tages. Schon nach einer Viertelstunde musste der 28-jährige „Oldie“ des Unterhachinger Kaders wegen einer Zehenverletzung ausgewechselt werden. Ihm droht möglicherweise eine längere Zwangspause und ermöglicht Tunjic damit die Rückkehr in die erste Elf.  von Christian Amberg

SpVgg Unterhaching: Riederer – Schwabl (46. Vitzthum), Ziegler (70. Hauswirth), Drum, Stegmayer – Avdic (70. Vollmann), Sternisko (70. Müller-Wiesen), Thiel, Bigalke (70. Kanca) – Krontiris (15. Tunjic), Niederlechner (70. Haberer)

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Meistgelesen

Arjen Robben: Kantersieg bei Trainer-Premiere - Ex-Bayern-Star erklärt seine Vereinswahl
Arjen Robben: Kantersieg bei Trainer-Premiere - Ex-Bayern-Star erklärt seine Vereinswahl
TSV Neuried II: Mehr Spieler, mehr Qualität
TSV Neuried II: Mehr Spieler, mehr Qualität
DJK Würmtal: Euphorisch zum direkten Konkurrenten
DJK Würmtal: Euphorisch zum direkten Konkurrenten
TSV Pentenried fehlen mehrere Stammspieler
TSV Pentenried fehlen mehrere Stammspieler

Kommentare