Umbauarbeiten sind abgeschlossen 

Die neuen Turnräume der SpVgg Röhrmoos warten auf die Sportler

Nicht wieder zu erkennen sind die Vereinsräume, die noch einen neuen Boden erhalten. Die Schänke aus dem ehemaligen Vereinslokal finden wieder Verwendung.
+
Nicht wieder zu erkennen sind die Vereinsräume, die noch einen neuen Boden erhalten. Die Schänke aus dem ehemaligen Vereinslokal finden wieder Verwendung.

Durch die Mithilfe von ehrenamtlichen Arbeitern konnte der Umbau des Sportheims der SpVgg Röhrmoos-Großinzemoos fertiggestellt werden, die Eröffnung muss wegen Corona noch warten. 

Röhrmoos – Die Umbauarbeiten im Sportheim der SpVgg Röhrmoos-Großinzemoos sind weitgehend abgeschlossen. Doch obwohl die beiden großen Turnräume längst genutzt werden könnten, lässt die Corona-Pandemie keinen Turnbetrieb zu. Das bedauert SpVgg-Vorstand Günter Bakomenko zutiefst.

Von ihm war zu erfahren, dass die neu geschaffenen Turnräume des 1289 Mitglieder starken Sportvereins schon ohne Beanstandung vom Landratsamt abgenommen wurden. „Wir können es kaum mehr erwarten, bis hier endlich mit Sport gestartet werden darf“, so Bakomenko. Er geht davon aus, dass bis zum Sommer auch die beiden Vereinsräume, die Versammlungen, Besprechungen, Schulungen und sonstigen Veranstaltungen dienen, restlos fertiggestellt sind. Der kleinere Vereinsraum, der bisher das Nebenzimmer der Vereinsgaststätte war, biete den Vorteil, dass er separat vom Balkon aus genutzt werden könne.

Räume sollen auch für Veranstaltungen zu mieten sein 

Auch Privatpersonen können künftig diese Räume mieten. Wenn es der Bedarf im Verein zulässt, werde die SpVgg auch ihre Turnräume stundenweise gegen Entgelt anderen Vereinen zur Verfügung stellen. Stolz ist Bakomenko auf die 220 Quadratmeter große Turnfläche, die im Rahmen der Umbauarbeiten geschaffen werden konnten. Besonders freut es ihn, dass die Arbeitsmoral der Mitglieder sehr gut gewesen sei. Es stehen immerhin bereits 3425 ehrenamtliche Arbeitsstunden zu Buche. Das reicht von handwerklicher Mitarbeit bei der Gestaltung der Turnräume bis hin zum Einholen von Angeboten.

Natürlich würde Bakomenko gerne zu einer größeren Einweihungsfeier einladen, aber er traut Corona nicht. „Einen Termin kann man da noch nicht nennen, aber es soll auf jeden Fall eine Dankeschön-Veranstaltung für die fleißigen Helfer geben“, verspricht der Vereinschef. 

(ost) 

Quelle: Merkur.de

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare