Krattenmacher-Doppelpack reicht nicht gegen SC Freiburg

SpVgg Unterhaching: Hausmann schießt U19 auf Platz fünf - erste Niederlage für U17

Daniel Hausmann erzielte den Siegtreffer für die U19 der SpVgg Unterhaching gegen den FSV Mainz 05.
+
daniel hausmann.jfif

Das Wochenende lief für die Junioren der SpVgg Unterhaching in der Bundesliga unterschiedlich. Die U19 siegte gegen den FSV Mainz 05. Die U17 unterlag dem SC Freiburg.

Unterhaching – Mit einem 2:1 (1:0)-Heimsieg gegen den FSV Mainz 05 haben sich die U 19-Fußballer der SpVgg Unterhaching am vierten Spieltag der Junioren-Bundesliga Süd/Südwest auf Rang fünf verbessert. Im Stadion an der Grünau gingen die Youngsters in der 19. Minute durch Viktor Zentrich in Führung. Nach einer Ecke von Fynn Seidel verwandelte der Innenverteidiger zum 1:0. Bereits in der ersten Halbzeit hatte die Mannschaft von Trainer Sven Teichmann die Möglichkeit, für die Vorentscheidung zu sorgen, musste dann aber bangen – unter anderem durch einen verschossenen Elfmeter. Und so fiel, kurz nach der Halbzeitpause, der Ausgleich für die Gäste aus der rheinland-pfälzischen Landeshauptstadt.

Die Hachinger rappelten sich aber rasch auf und kamen in der 81. Spielminute doch noch zum Siegtreffer: Aaron Keller legte für Daniel Hausmann auf, der zum 2:1-Endstand traf. Ihre nächste Begegnung bestreiten die Hachinger, die bis dato aus vier Spielen sieben Punkte holten, am Bundestagswahl-Sonntag (11 Uhr) beim Karlsruher SC.  (mm)

SpVgg Unterhaching: U17 muss sich SC Freiburg geschlagen geben

Bei den B-Junioren kassierte die U 17 der SpVgg Unterhaching im vierten Spiel mit 2:4 (0:2) gegen den SC Freiburg die erste Saisonniederlage in der Bundesliga Süd/Südwest. Gegen die Elf von Haching-Trainer Marc Unterberger erwischten die Breisgauer eine bessere Anfangsphase und gingen in der 19. Minute in Führung. Diese bauten sie noch vor der Halbzeitpause aus (36.). „Wir haben erst nach mehr als einer halben Stunde eingestempelt, waren zu unkonzentriert und haben die Zweikämpfe nicht angenommen“, analysierte Marc Unterberger. In Durchgang zwei wachte die SpVgg Unterhaching aber auf und kam kurz nach der Pause zum 1:2-Anschlusstreffer durch Maurice Krattenmacher (46.).

Freiburg indes erhöhte prompt auf 1:3. Insgesamt hatten die Gäste immer eine Antwort parat, und so blieb auch der neuerliche Hachinger 2:3-Anschlusstreffer, abermals durch Krattenmacher, nicht ohne Folgen. Fünf Minuten vor Schluss setzte Freiburg mit dem 2:4 den Schlusspunkt der Partie. Unterbergers Fazit: „Wir waren immer wieder dran, und mit ein wenig mehr Glück kann die Partie auch anders ausgehen. Aber über das gesamte Spiel hat Freiburg sich den Sieg verdient.“ Haching rangiert in der Tabelle auf Rang fünf mit neun Punkten aus vier Spielen. Am Sonntag (11 Uhr) gastieren die Hachinger bei Eintracht Frankfurt; die Hessen hatten sich zuletzt ein 1:1 in Mainz erkämpft.  mm

Auch interessant

Kommentare