SpVgg Unterhaching: Keine Unruhe, dafür neuer Stürmer

+
Unstimmigkeiten beseitigt, neuen Spieler verpflichtet: Sportdirektor Francisco Copado (l.) und Manager Erich Meidert (r.) mit dem Stürmer Mark Nygaard.

Unterhaching - Auf einmal war alles gut: Der Streit über Aussagen im Umfeld ist beigelegt, ein neuer Stürmer verpflichtet. Man kann sich auf den Sport konzentrieren bei der SpVgg Unterhaching.

Aller Missmut über die Aussagen von Sportdirektor Francisco Copado schien plötzlich wie weggeblasen. Am Mittwoch wollten sich die Verantwortlichen treffen, „um Probleme offen anzusprechen und zu beheben“, wie gestern früh eine Pressemitteilung aufklärte. Ein gemeinsames Gespräch an einem Tisch hat zwar scheinbar nicht stattgefunden, ein Resultat gab es dennoch: „Das Ergebnis dieses Austauschs ist, dass alle relevanten Themen gelöst, bereinigt und einvernehmlich geklärt worden sind“, hieß es. Amtsdeutsch á la Manager Erich Meidert, dem vor allem an Ruhe im kriselnden Klub gelegen ist.

Das Wort „Machtkampf“, das am turbulenten Tag zuvor die Runde machte, scheint vom Tisch. Kompetenzen seien abgesteckt, in allen Bereichen Einigkeit erzielt, verbindliche Vereinbarungen und Abgrenzungen getroffen. Das heißt im Klartext: Copado behält seinen Job. Zudem scheint sich der im Hintergrund stets allmächtige Toni Schrobenhauser den neuen Strukturen zu fügen und auf das letzte Veto zu verzichten. Es sei eine Demokratisierung entstanden, so Meidert. Der fasste gestern zusammen: „Vieles ist schiefgegangen, wir haben alle Fehler gemacht. Aber wir haben alles angesprochen und bemühen uns, es besser zu machen.“

Die Verpflichtung von Stürmer Mark Nygaard ist fix

Die noch bessere Nachricht: Die Verpflichtung von Stürmer Mark Nygaard (33) ist fix. Er absolvierte am Vormittag in der Wolfart-Klinik in Gräfelfing bei Mannschaftsarzt Georg Öttl den Medizin-Check und unterschrieb einen Zwei-Jahres-Vertrag. Schon am Nachmittag stand er erstmals auf dem Trainingsplatz. Der siebenmalige dänische Nationalspieler stand zuletzt zwei Jahre in Dänemark bei Randers FC unter Vertrag (46 Spiele, 22 Tore). „Ich war in vielen Ländern, in Deutschland wollte ich aber schon immer einmal spielen“, sagte Nygaard gestern. Seine Ziele mit der SpVgg: „Ich bin ein Freund großer Herausforderungen und möchte mit Haching aufsteigen.“ Keinen Hehl machte der auch von Zweitligisten umworbene Angreifer daraus, dass der Trainer die Entscheidung für die SpVgg leichter gemacht hat: „Ich bin auch wegen seiner Person hierher gewechselt. Klaus Augenthaler hat einen großen Namen in der Fußballwelt und ich habe großen Respekt vor ihm.“

Sein Debüt könnte Nygaard schon heute (15 Uhr, Grünau) im Freundschaftsspiel gegen die College-Auswahl der Simon-Frazer-University aus Burnaby (Kanada) geben. In diesem Spiel können sich auch die vier Testspieler noch einmal abschließend beweisen.

von Christian Amberg

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Meistgelesen

Basketballer des TV Miesbach kommen mit vollem Einsatz zum ersten Sieg
Basketballer des TV Miesbach kommen mit vollem Einsatz zum ersten Sieg
SpVgg Unterhaching steigt in den eSport ein
SpVgg Unterhaching steigt in den eSport ein
Nedeljko Tomic: "Musste aufpassen, dass ich nicht weine"
Nedeljko Tomic: "Musste aufpassen, dass ich nicht weine"
Interimstrainerin Marie Arndt mit Debütsieg für BCF Wolfratshausen
Interimstrainerin Marie Arndt mit Debütsieg für BCF Wolfratshausen

Kommentare