Der „Geist von Schlanders“

SpVgg Unterhaching: Gelingt der Wiederaufstieg trotz Verjüngungskur?

Treffsicherer Nachwuchsmann: Sandro Porta (r.),der aus dem U19-Team in den Regionalligakader der SpVgg Unterhaching kommt, ist mit drei Toren erfolgreichster Unterhachinger Schütze nach vier Testspielen.
+
Treffsicherer Nachwuchsmann: Sandro Porta (r.),der aus dem U19-Team in den Regionalligakader der SpVgg Unterhaching kommt, ist mit drei Toren erfolgreichster Unterhachinger Schütze nach vier Testspielen.

In wenigen Tagen geht es auch für die SpVgg Unterhaching in der Regionalliga Bayern wieder los. Es geht zum TSV Aubstadt.

Unterhaching – 54 Tage nach dem letzten Drittliga-Match in Sachsen-Anhalts Hauptstadt Magdeburg steht am Donnerstag um 18.30 Uhr das Saisoneröffnungsspiel beim TSV Aubstadt auf dem Programm. Die neue Realität heißt Unterfranken, Landkreis Rhön-Grabfeld, 760 Einwohner und damit eine der kleinsten selbstständigen Gemeinden im Freistaat, Stadionkapazität 3000 Zuschauer, 2019 stieg der Klub erstmals in die Regionalliga auf.

Regionalliga Bayern: Favoritenrolle klar verteilt - Unterhaching unter Zugzwang

Dass die SpVgg so ziemlich überall als Favorit antreten wird, ist klar. Allerdings muss man sich an ganz neue Umstände gewöhnen. Keine Profi-Truppe rückt mehr an, sondern eine hoch talentierte junge Mannschaft. Deren fehlende Erfahrung und vermutlich auch körperliche Robustheit sollen ein paar Routiniers wie Markus Schwabl, Dominik Stahl und Stephan Hain auf den Platz bringen. Und wenige junge Kicker wie Niclas Anspach oder Felix Göttlicher, die auch vergangene Saison schon Stammspieler waren, Mittelfeldspieler Anspach (20) mit sieben Toren sogar bester Torschütze.

SpVgg Unterhaching: Letzter erfolgreicher Test in Landsberg

Das letzte Vorbereitungsspiel gewannen die Hachinger am Freitag beim Bayernligisten TSV Landsberg 2:1. Innenverteidiger Göttlicher (19) und Sandro Porta (19) erzielten die Tore. Porta ist mit drei Treffern der erfolgreichste Torschütze der vier Unterhachinger Testspiele.

Hilft der „Geist von Schlanders“ ?

Seine erste Elf dürfte der neue Trainer Sandro Wagner bereits im Kopf haben, am Dienstag wollen er und Präsident Manfred Schwabl alle weiteren Fragen zur neuen Saison beantworten. Ob für das Unternehmen Wiederaufstieg der von der SpVgg ziemlich vollmundig erklärte „Geist von Schlanders“ hilft, wo die SpVgg zum sechsten Mal in Folge ihr Trainingslager absolvierte, bleibt abzuwarten. Es sind jede Menge neue und junge Spieler in den Männerbereich zu integrieren, genau das ist künftig aber das vorrangige Ziel von Schwabl und den Trainern. Der „Geist von Schlanders“ half vor vier Jahren schon einmal beim Wiederaufstieg in die Dritte Liga – danach aber eben auch nicht, den Abwärtstrend bis zum abermaligen Absturz in den Amateurfußball zu stoppen.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare