SpVgg reicht ein 2:2

Jaaaaa! Haching steigt in die 3. Liga auf

+
Die SpVgg krönt eine fabelhafte Saison und kickt nächstes Jahr in der 3. Liga. Foto: Sven Leifer

Elversberg -Es ist geschafft! Der SpVgg reicht im Rückspiel gegen Elversberg ein 2:2 für den Sprung in die 3. Liga.

Spätestens in der 45. Spielminute begann die Aufstiegsparty der Hachinger – zumindest im Fanblock. Mittelfeldmotor Dominik Stahl nickte nach einer Freistoßflanke von Sascha Bigalke zur 1:0-Pausenführung ein.

Die Aufstiegsparty im Live-Video

Davor hatte die Spielvereinigung einige brenzlige Situationen zu überstehen. Die Gastgeber legten nach der 0:3-Pleite im Hinspiel von Anfang an den Vorwärtsgang ein. Die beste Chance auf die Führung des SVE vergab Edmond Kapllani, der in der 36. Minute nach einer Flanke vom rechten Flügel den Ball auf das Tornetz köpfte.

Auch die Hachinger strahlten vor dem Treffer durch Stahl Torgefahr aus. Top-Torjäger Hain scheiterte in der Anfangsphase freistehend vor dem Tor, Abwehrkante Nicu verfehlte aus der zweiten Reihe knapp das Ziel.

Nach der Pause war schnell die Luft raus. Die Elf von Trainer Claus Schromm überzeugte durch eine homogene Defensive und brachte den Vorsprung souverän über die Zeit. Den Hausherren aus Elversberg konnte man nicht den Vorwurf machen, dass sie nicht gewollt hätten, aber die Hachinger Abwehr war nicht zu knacken.

In der 76. Minute war der Aufstieg dann endgültig unter Dach und Fach. Einen feinen Konter über Bigalke und Hain vollendete Joker Thomas Steinherr zum 2:0. Daran änderte auch die beiden Treffer der Elversberger kurz vor dem Abpfiff nichts mehr.

Die Euphorie der gut 700 mitgereisten bayerischen Fans wuchs in der Schlussphase von Minute zu Minute. Und als der Unparteiische Lasse Koslowski nach 90 Minuten die Partie beendete, kannte der Jubel keine Grenzen mehr.

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Meistgelesen

Türkgücü München rüstet auf: Ex-Bundesliga-Profi und -Nationalspieler wechselt zum Viertligisten
Türkgücü München rüstet auf: Ex-Bundesliga-Profi und -Nationalspieler wechselt zum Viertligisten
Erfolgreiches Turnier für die Junioren aus Mauern
Erfolgreiches Turnier für die Junioren aus Mauern
Krepek: „Einige werden mit Kopfschmerzen nach Hause gegangen sein.“
Krepek: „Einige werden mit Kopfschmerzen nach Hause gegangen sein.“
Robert Lexa (49) und Emanuele Fino (39) helfen beim SV Heimstetten II aus
Robert Lexa (49) und Emanuele Fino (39) helfen beim SV Heimstetten II aus

Kommentare