Coardial Cup in den Kitzbüheler Alpen

„Das absolute Highlight“ - Haching-Talente messen sich mit Barcelona

+
Ein Höhepunkt war das Spiel der SpVgg Unterhaching gegen den FC Barcelona, das die Hachinger 0:3 verloren. 

Drei Mannschaften der SpVgg Unterhaching haben in den Kitzbüheler Alpen am Coardial Cup teilgenommen, einem hochklassig besetzten Jugendfußball-Turnier für Teams der Altersklassen U15, U13 und U11.

Unterhaching– Es ging von Anfang an gleich richtig zur Sache. Die Hachinger U15 war als Titelverteidiger angereist und bekam es in der Gruppe A in Kitzbühel mit LASK Linz (Österreich, 1:1), TSF Ditzingen (2:1), ERA FC Chicago (USA, 6:0), SV Waldhof Mannheim (1:1) und Eintracht Norderstedt (2:1) zu tun. Nach der Gruppenphase stand mit elf Punkten Platz eins zu Buche, und damit war das Ticket fürs Achtelfinale gelöst. Zwar waren die Haching-Youngster mit Linz punktgleich, hatten aber das bessere Torverhältnis. Die U13 traf in Gruppe E (Kirchdorf in Tirol) auf Hertha BSC Berlin (1:2), die Tiroler Auswahl (Österreich 2:0), Entente Ernolsheim – Mohlsheim (Frankreich 1:0), Vorjahressieger KIA Football Academy (Iran, 0:1) und den FC Speyer 09 (0:0). Somit wurden die Rot-Blauen in ihrer Gruppe mit sieben Zählern Dritter und spielten am Sonntag um die Plätze 17 bis 24. Für die U11 ging es in Gruppe D (Kirchberg in Tirol) gegen den APSS Hongkong (1:0), SC Berliner Amateure (3:1), FC Winterthur (2:0), FC Barcelona (0:3) und die SG Kaarst (6:0). Die Haching-Youngsters qualifizierten sich so hinter Barcelona für das Achtelfinale.

Am zweiten Turniertag standen dann die Platzierungsspiele sowie die K.o.-Phase auf dem Programm. Gleich am frühen Morgen trat die U11 im Achtelfinale in einem Derby in Reith bei Kitzbühel an.

Dort wartete der TSV 1860 München. In einer ausgeglichenen Partie gelang beiden Teams kein Tor in der ersten Halbzeit. Eine Minute vor Schluss gingen die Münchner Löwen dann in Führung. Doch die Hachinger bekamen in der Nachspielzeit durch einen Elfmeter die Chance zum Ausgleich. Dieser ging jedoch über das Tor. Somit war in der Runde der letzten 16 Schluss. Als Nächstes ging es in den Platzierungsspielen dann gegen den VfB Stuttgart, den man 2:0 besiegen konnte. In der letzten Partie unterlag das Team der Trainer Jonas Schreiber und Jonathan Liesendahl dann Austria Wien 0:1. Somit belegten die Rot-Blauen den 11. Platz. „Wie auch die letzten Jahre war der Cordial Cup für unsere Spieler, Eltern und Trainer ein tolles Event. Sportlich konnten wir uns über weite Strecken sehr gut präsentieren. Natürlich war das Spiel gegen Barcelona für die Jungs das absolute sportliche Highlight“, sagte Trainer Jonas Schreiber.

Die U13 bekam es in Going zu Beginn mit SC Fortuna Köln zu tun, dem man sich 0:1 geschlagen geben musste. Anschließend schlug die Mannschaft des Trainergespanns Thomas Schmeizl und Markus Zant den SC Team Wiener Linien. Diesmal siegten die Vorstädter mit 1:0. Im Duell um Platz 21 bekam man es nun mit dem slowenischen Vertreter NK Rudar Velenje zu tun. Nach einem spannenden Elfmeterschießen endete die Partie 6:7 aus Sicht der Haching Youngsters.

Damit ging das Turnier für die U13 auf Platz 22 zu Ende. „Es war wie jedes Jahr ein super organisiertes und sportlich interessantes Turnier. Trotz des Nichterreichens des Achtelfinales war ich mit den Jungs auf und neben dem Platz sehr zufrieden“, so Trainer Thomas Schmeizl.

Auch die U15 trug ihre Finalrunde in Going aus. Alle drei Partien an diesem Tag wurden erst im Elfmeterschießen entschieden. Im Achtelfinale unterlag man Astoria Walldorf 3:4. In der ersten Runde der Platzierungsspiele verlor die Elf von Patrick Unterberger und Michael Ott mit 2:3 gegen die Akademie Tirol. Die letzte Begegnung gegen LASK Linz, mit denen sich die Haching Youngsters bereits in der Gruppenphase duellierten, gewann man mit 5:3. Damit beendeten die Rot-Blauen das Turnier als 13. „Der Cordial Cup bereitet uns jedes Jahr aufs Neue große Freude. Für die Jungs ist es ein tolles Erlebnis in diese großartige Atmosphäre einzutauchen und sich mit dem Nachwuchs internationaler Größen auf höchstem Level messen zu können“, bilanzierte Coach Patrick Unterberger.

Zum Abschluss ging es für alle Teams dann zum großen Finale nach Hopfgarten im Brixental. Dort holten der FC Barcelona (U11), die KIA Football Academy (U13) und der Grasshopper Club Zürich (U15) den Cordial Cup.

Das Turnier der Mädchen (U15) gewann die TSG Hoffenheim. Das Finale der U15 eröffnete Hachings Präsident Manni Schwabl mit einem Ehrenanstoß, die neue Trophäe des Siegers überreichte U17-Trainer Marc Unterberger, der das Turnier im letzten Jahr mit den Vorstädtern gewann.  mm

Quelle: Merkur.de

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

SpVgg Unterhaching steigt in den eSport ein
SpVgg Unterhaching steigt in den eSport ein
Nedeljko Tomic: "Musste aufpassen, dass ich nicht weine"
Nedeljko Tomic: "Musste aufpassen, dass ich nicht weine"
Martin Grelics und TuS Geretsried weisen Anschuldigungen von Peter Schmidt zurück
Martin Grelics und TuS Geretsried weisen Anschuldigungen von Peter Schmidt zurück
Luca Faganello Matchwinner für die DJK Waldram im Keller-Krimi bei SF Egling
Luca Faganello Matchwinner für die DJK Waldram im Keller-Krimi bei SF Egling

Kommentare