Schwabl: „Die einzige logische Konsequenz“

SpVgg Unterhaching verlängert mit Trainer Claus Schromm

Claus Schromm hat seinen Vertrag bis 2023 verlängert.
+
Claus Schromm hat seinen Vertrag bis 2023 verlängert.

Die SpVgg Unterhaching nutzt die Corona-Pause und hat den Vertrag mit Erfolgstrainer Claus Schromm verlängert. Der 50-Jährige arbeitet seit 2012 für die SpVgg.

  • Die SpVgg Unterhaching verlängert den Vertrag mit Trainer Claus Schromm bis 2023. 
  • Der 50-Jährige ist seit 2012 beim Drittligisten tätig. 
  • Schromm soll die Hachinger in die 2. Bundesliga führen.

Gute Nachrichten aus Unterhaching. Der Verein und Trainer Claus Schromm dehnen die Zusammenarbeit um drei weitere Jahre aus. Der 50-Jährige hat seinen Vertrag bis zum 30. Juni 2023 verlängert. 

Zwischen Schwabl und Schromm „passt kein Blatt Papier“

Einen Tag nach der Wiederaufnahme des Trainings unter strengen Beschränkungen gab der Tabellendritte der 3. Liga die Neuigkeit per Pressemitteilung bekannt. „Sportlich und menschlich passt kein Blatt Papier zwischen uns beide. Gerade in der aktuellen Zeit soll der neue Vertrag auch zeigen: Es geht bei uns kontinuierlich und nachhaltig vorwärts“, wird Präsident Manfred Schwabl in der Pressemitteilung zitiert. 

Das Ziel des seit 2012 beim Verein angestellten Schromm ist klar: Er soll die Spielvereinigung in die 2. Bundesliga führen. „Haching hat große Ziele – und ich will mithelfen, dass wir diese auch alle gemeinsam erreichen“, sagt Schromm

Facebook SpVgg Unterhaching

Die Pressemitteilung im Wortlaut

Haching verlängert den Vertrag mit Claus Schromm bis 2023 Die SpVgg Unterhaching hat den Vertrag mit Cheftrainer Claus Schromm um drei Jahre bis zum 30. Juni 2023 verlängert. „Der gemeinsam begonnene Weg geht weiter. Deshalb war für uns die Vertragsverlängerung auch die einzig logische Konsequenz“, sagt Präsident Manfred Schwabl. „Sportlich und menschlich passt kein Blatt Papier zwischen uns beide. Gerade in der aktuellen Zeit soll der neue Vertrag auch zeigen: Es geht bei uns kontinuierlich und nachhaltig vorwärts!“ 

Schromm ist seit 2012 wieder bei der Spielvereinigung. „Ich freue mich sehr über das Vertrauen. Im Fußballgeschäft ist es leider nicht mehr ganz so normal, dass so lange an einem Trainer festgehalten wird. Die Uhren ticken in Unterhaching aber bekanntlich etwas anders – und deswegen macht es mir auch so viel Spaß hier zu arbeiten “, sagt der 50-Jährige. „Haching hat große Ziele – und ich will mithelfen, dass wir diese auch alle gemeinsam erreichen.“

jb/PM

Auch interessant

Kommentare