SpVgg-Fußballer feiern den Wiederaufstieg in die Kreisklasse

Wie Pfingsten und Weihnachten zusammen: Zollinger Feierbiester lassen’s krachen

+
Überschäumende Emotionen: Die Zollinger setzten noch auf dem grünen Rasen zur Aufstiegsparty an.

Am Ende waren alle auf das vorbereitet, wie es gekommen ist. Die Fußballer des VfR Haag sind nach der 0:1-Niederlage in der Relegation gegen die SpVgg Zolling in die A-Klasse abgestiegen – der Abgang war sehr gefasst. Auf der anderen Seite, bei den Zollingern, wurde am Dienstagabend natürlich der Karton mit den Aufstiegs-T-Shirts geöffnet – und Coach Markus Garcia musste nicht lange auf seine erste Bierdusche warten.

Zolling/Haag – Der frühere Landesliga-Spieler des SE Freising hat nun sein zweites Jahr als Trainer im Herrenbereich hinter sich und seine persönliche Bilanz ausgeglichen. Denn dem einen Abstieg in der vergangenen Saison steht jetzt ein Aufstieg gegenüber. Das war Garcia nach dem Schlusspfiff allerdings egal, „denn ich freue mich vor allem für die Jungs“. Die kehren nach einem Jahr wieder in die Kreisklasse zurück und wollen nun zeigen, dass sie in der Liga bestehen können. Unter seinem Vollbart kam aber beim Blick auf die Aufsteiger-Shirts ein richtig breites Grinsen zum Vorschein: „Oida!!!!“ steht auf ihnen geschrieben und darüber sieht man Fotos von Garcia und seinem Co-Trainer Anton Wöhrl – beide im feinsten Anzug. So gediegen sind erst ganz wenige aufgestiegen.

Bierduscher: Für Zollings Coach Markus Garcia gab’s nach dem Schlusspfiff eine zünftige Erfrischung.

Den Grund dafür, dass die T-Shirts zum Einsatz kamen, lieferte Andreas Kreitmeier, der mit einem Geniestreich in der 43. Minute das Tor des Tages machte. Allerdings ließ der Stürmer in der zweiten Halbzeit auch einige Konterchancen liegen. Und so war es Garcia zwischenzeitlich etwas mulmig: „Als Maxi Schütz kurz vor Schluss statt des leeren Tors den Außenpfosten traf, dachte ich, dass jetzt der Haager Konter zum 1:1 kommen muss.“ Der Zollinger Trainer betonte, „dass in diesem super Spiel beide ihre Chancen hatten“. Am Ende waren beide Coaches zufrieden mit ihren Teams, weil sie Fußball pur ohne Taktieren und ohne Schnickschnack geboten hatten. Für den neutralen Beobachter waren diese 90 Minuten großes Kino.

Trostspender: VfR-Trainer Christian Fent (weißes Hemd) und seine Jungs mussten sich erstmal sammeln.

Genau das machte den verregneten Abend in Moosburg auch so bitter für Haags Trainer Christian Fent. Er erinnerte an viele Szenen wie die, als man gleich in der ersten Minute alleine auf den Zollinger Torwart zulief. „Die Dinger musst du machen“, sagte Fent.  „Wir  hatten  genug  gute Chancen. Der Unterschied war, dass Zolling ein Tor geschossen hat – und wir eben nicht.“ Das war der Klassiker, für den drei Euro ins Phrasenschwein fällig sind – doch er traf den Nagel auf den Kopf. Fent weiter: „Wir waren darauf vorbereitet, dass der Abstieg passieren könnte. Und jetzt ist es eben passiert.“ Eine Kampfansage bezüglich eines sofortigen Wiederaufstiegs nach Zollinger Vorbild wollte er nicht machen, „denn wir müssen uns jetzt erst einmal sammeln“. Man wolle erst einmal sehen, mit welchem Kader der Neustart in der A-Klasse erfolgen kann.

Bei den Zollingern ist dagegen Party angesagt. „Wir feiern jetzt erst drei Tage den Aufstieg und dann Weihnachten“, sagte Trainer Garcia. Bei der SpVgg ist so eine Fete an Pfingsten feste Tradition, und wegen des großen Spiels wurde die „Zollinger Weihnacht“ um eine Woche auf den kommenden Freitag verschoben. Intern gab’s schon Andeutungen, dass die Feierbiester der Mannschaft bis dahin bei den Aufstiegsfestivitäten durchhalten könnten. „Bei uns wird jetzt das Sportheim abgerissen“, sagte ein Fan. „Das war bisher bei allen unseren Aufstiegen so.“

Quelle: Merkur.de

Auch interessant

Meistgelesen

„Das absolute Highlight“ - Haching-Talente messen sich mit Barcelona
„Das absolute Highlight“ - Haching-Talente messen sich mit Barcelona
Kern des FC Ismaning bleibt beisammen
Kern des FC Ismaning bleibt beisammen
Emmerings Gegner stehen fest -Neuanfang beim TSV Aßling
Emmerings Gegner stehen fest -Neuanfang beim TSV Aßling
FC Schwaig geht mit einem 2:1 ins Rückspiel
FC Schwaig geht mit einem 2:1 ins Rückspiel

Kommentare