Stau auf der S-Bahn-Stammstrecke und Störung bei Höllriegelskreuth

Stau auf der S-Bahn-Stammstrecke und Störung bei Höllriegelskreuth

FCU startet mit Heimsieg

FC Unterföhring – Obgleich die Partie für die Platzherren denkbar ungünstig begann und sie den gesamten zweiten Durchgang in Unterzahl absolvieren mussten, konnten sie zum Auftakt einen Sieg feiern.

Dabei war Unterföhrings Trainer Andreas Pummer anfangs von seinem eigenen Bruder mächtig geärgert worden. Nachdem Wolfratshausens Angreifer Sebastian Pummer im gegnerischen Strafraum von Unterföhrings Schlussmann Max Gallmeier zu Fall gebracht worden war, verwandelte Marco Höferth den fälligen Elfmeter souverän (11.). „Ein klarer Elfer“, bekannte auch der 33-jährige FCU-Coach.

Der Gegentreffer aber, so Pummer, „hat uns gut getan, dadurch sind wir aufgewacht“. So dauerte es nicht lange, bis Alexander Hollering (21.) und Andreas Faber (36.) nach zwei StandardVorlagen von Yasin Yilmaz die Partie gedreht hatten. Yilmaz allerdings sollte seinem Team noch vor der Halbzeit einen „Bärendienst erweisen“, wie Pummer zeterte. Binnen Sekunden handelte er sich bei einem eigenen Freistoß zwei Gelbe Karten ein und wurde des Feldes verwiesen. „Das darf einem so erfahrenen Spieler einfach nicht passieren“, schimpfte Pummer, „aber das wird ihm auch nicht mehr passieren“, versicherte er.

Leisten konnte er sich diese Nachsicht, da sein Team im zweiten Abschnitt „nicht mehr viel zugelassen“ habe und den Sieg so über die Runden brachte. Zudem entschied der ältere der beiden Pummer-Brüder das Geschwister-Duell damit für sich.

Werde Mannschaftsverwalter für dein Team!

Hol dir hier einen Zugang: http://statistik.fussball-vorort.de

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Meistgelesen

Trainerkarussell bei den Amateuren nimmt weiter Fahrt auf
Trainerkarussell bei den Amateuren nimmt weiter Fahrt auf
Michael Schrodi: Vom grünen Rasen in den Bundestag
Michael Schrodi: Vom grünen Rasen in den Bundestag
Pokalkracher-Derby in Fürstenfeldbruck: Ziel Halbfinale
Pokalkracher-Derby in Fürstenfeldbruck: Ziel Halbfinale
Beim FC Ismaning müssen jetzt auch die Invaliden ran
Beim FC Ismaning müssen jetzt auch die Invaliden ran

Kommentare