Strobl zu Gast bei Fussball Vorort

Strobl im Video-Interview: "Ein Traum wird für mich wahr"

+
Tobi Strobl zu Gast bei Fussball Vorort

TSV 1860 Rosenheim - Für den Trainerjob in Rosenheim setzt Tobias Strobl alles auf eine Karte. Er kündigte seinen Job und wechselte seinen Wohnsitz nach Rosenheim. Grund genug um sich mit ihm zu unterhalten.

Tobias Strobl ist ein Erfolgscoach. Das hat er bei seinen vergangenen Trainerstationen deutlich unter Beweis gestellt. Jetzt bekommt er das Vertrauen in Rosenheim und steht mit 29 Jahren an der Seitenlinie in der Regionalliga Bayern. Bei Fussball-Vorort spricht Strobl über seine neue Aufgabe.   

 

 Tobias Strobl über...

...die neue Aufgabe als Regionalligatrainer: "Es ist ein schönes Gefühl! Ich habe es noch gar nicht richtig realisiert, aber langsam beginnt das Kribbeln. Das ist die Aufgabe, die ich mir immer gewünscht habe. Es ist ein überragender Zwischenstop und ich genieße das Vertrauen. Es wird eine andere Aufgabe als bei meinem bisherigen Trainerstationen. Ich denke die Mannschaft und ich passen sehr gut zusammen. Ich freue mich darauf."

...das letze halbe Jahr in Manching: "Es war schwer nach dem Abstieg im Sommer, aber mein Umfeld hat mich aufgefangen. Ich habe in Manching viele Bekannte und Freunde, die mich super unterstützt haben. Das hat alles leichter gemacht. Mein Anspruch an die Spieler war immer Landesliganiveau. Die Mannschaft hat dabei super mitgezogen. Es war sehr schwer, dem Verein meine Entscheidung mitzuteilen. Ich habe viele Freunde und Manching hat viel für mich getan."

...über den Ex-Rosenheim-Coach Klaus Seidel:

"Er ist ein außergewöhnlicher Trainer. Ich habe mich bisher noch nicht mit ihm unterhalten. Ich wollte 2016 keine Unruhe reinbringen. Je näher die Vorbereitung und die neue Saison rückt, desto näher rückt das Treffen zwischen Klaus Seidel und mir. Ich möchte mir von ihm Tipps über dem Umgang der Spieler holen."

...über seine Ziele mit Rosenheim: "Ich möchte den Fans zeigen, dass es sich lohnt zu uns zu kommen. Die Zuschauer sollen es genießen, wie wir mit dem Wappen auf der Brust Fussball spielen und alles dafür geben, gemeinsam Erfolg zu haben. Wir wollen Woche für Woche mehr Zuschauer bekommen. Ich möchte den Spielern noch mehr Spaß am Fussball spielen bereiten. Mit der Mannschaft möchte ich mich in dieser Liga langfristig etablieren."

Das Interview führte Christoph Seidl

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Arjen Robben: Kantersieg bei Trainer-Premiere - Ex-Bayern-Star erklärt seine Vereinswahl
Arjen Robben: Kantersieg bei Trainer-Premiere - Ex-Bayern-Star erklärt seine Vereinswahl
Wehner-Doppelpack bricht Glonn II das Genick - Anzing II mit weißer Weste
Wehner-Doppelpack bricht Glonn II das Genick - Anzing II mit weißer Weste
Feldspieler Morawitz hält Elfmeter und den Sieg fest - Finsing II gewinnt
Feldspieler Morawitz hält Elfmeter und den Sieg fest - Finsing II gewinnt
Frauen des BCF Wolfratshausen gewinnen zum Landesliga-Auftakt
Frauen des BCF Wolfratshausen gewinnen zum Landesliga-Auftakt

Kommentare