Dämpfer für Haching

Superserie endet mit Heimpleite gegen Rostock

+
Nach gutem Start kassierte die Elf von Trainer Claus Schromm noch drei Gegentreffer. F: Leifer

Mit der Superserie von fünf Partien ohne Niederlage (bei einem Torverhältnis von 9:0) ging die SpVgg Unterhaching in das Heimspiel gegen Hansa Rostock. Jetzt bekam die Erfolgsstory eine „Delle“. 

Am Freitag jubelten 500 Rostocker Fans unter den 5000 Zuschauer im Sportpark über einen verdienten 3:0-Auswärtssieg der Hansa gegen ein Hachinger Team, das diesmal nicht zur Normalform fand.

Beflügelt von den letzten Erfolgen startete die Heimelf furios. In der siebten Minute scheiterte Christoph Greger nur knapp an der Führung. Doch dann wendete sich das Blatt, die Hachinger wirkten nicht mehr so frisch wie in den vorherigen Spielen.

Die Gäste von der Ostsee übernahmen das Kommando. In der 37. Minute war Torhüter Korbinian Müller gegen einen abgefälschten Schuss von Willi Evseev machtlos. Auch der zweiten Abschnitt begann unglücklich für die Gastgeber. In 50. Minute zirkelte Amoury Bischoff einen Freistoß aus gut 20 Metern in den Torwinkel.

Der Schock bei den Gastgebern saß tief, und bereits acht Minuten später sorgte Bryan Henning mit einem Weitschuss für das 0:3. Natürlich war das die Vorentscheidung. Die Hachinger steckten zwar bis zur letzten Sekunde nicht auf, aber es reichte trotz einiger guter Chancen nicht einmal mehr zum „Ehrentreffer“.

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Meistgelesen

Die Ära Höß ist Geschichte - Pipinsried stellt sich neu auf
Die Ära Höß ist Geschichte - Pipinsried stellt sich neu auf
SVP-Coach Schmöller: "Natürlich wollen wir Meister werden!"
SVP-Coach Schmöller: "Natürlich wollen wir Meister werden!"
"Verdammt bitter" - Haching gibt Führung aus der Hand
"Verdammt bitter" - Haching gibt Führung aus der Hand
Nächste UHG-Pleite: Schromm kritisiert Defensiv-Verhalten
Nächste UHG-Pleite: Schromm kritisiert Defensiv-Verhalten

Kommentare