1. tz
  2. Sport
  3. Amateure

Rickhoff fehlt rotgesperrt: Wie ersetzt sich der Anzing-Coach selbst gegen Fortuna?

Erstellt:

Kommentare

Rotgesperrt: SVA-Spielertrainer Christian Rickhoff muss gegen Unterhaching zuschauen.
Rotgesperrt: SVA-Spielertrainer Christian Rickhoff muss gegen Unterhaching zuschauen. © riedel

Der SV Anzing bekommt es in der Fußball-Kreisliga 3 (München) am Donnerstag zu Hause mit Fortuna Unterhaching zu tun.

Anzing – Beginn ist im Sportzentrum um 19.30 Uhr. Nach dem 4:2-Erfolg bei der Münchener SP.VG. gehen die Anzinger mit ungewohntem Selbstvertrauen in die Partie. Den bis dato letzten Sieg hatte es schließlich Ende August gegeben.

„Er hat uns gut getan. Das Training am Dienstag war äußerst positiv und wir wollen jetzt weitere drei Punkte, Feuer frei“, kündigt Coach Christian Rauch an. Rauchs Kollege und Spielertrainer Christian Rickhoff kann dem SVA gegen Unterhaching auf dem Feld keine Hilfe sein, denn dieser sah im vorherigen Spiel die Rote Karte und ist entsprechend gesperrt.

Der Ausfall Rickhoffs wirkt aufgrund der aktuellen Personalnot besonders schwer. Die Anzinger geben sich trotzdem optimistisch, den Ausfall kompensieren zu können. „Wir lassen uns etwas einfallen, sodass wir vorne variabel sind. Wir haben einige Kreativspieler, die in die Bresche springen können“, sagt Rauch, der noch warnende Worte vor dem Kontrahenten aus dem Münchner Süden parat hat. „Wir dürfen gegen Fortuna kaum Fehler machen. Sie bestrafen sowas nämlich sofort, weil sie über ein gutes Umschaltspiel verfügen.“ Dennoch fühlt sich der SVA bereit, gegen Unterhaching zu beweisen, dass der Sieg vom Wochenende keine Eintagsfliege war.  (fhg)

Auch interessant

Kommentare