1. tz
  2. Sport
  3. Amateure

SV Anzing träumt von Überraschung gegen Bezirksligisten

Erstellt:

Kommentare

Andreas Schmid und sein SVA sind derzeit nur schwer (wie hier vom Poinger Florent Bobaj) vom Ball zu trennen. riedel
Andreas Schmid und sein SVA sind derzeit nur schwer (wie hier vom Poinger Florent Bobaj) vom Ball zu trennen. riedel © Christian Riedel / fotografie-ri

Im Rahmen des Totopokals erwartet heute der Kreisligist SV Anzing um 20 Uhr den Bezirksligisten SpVgg 1906 Haidhausen zur Halbfinalpartie auf dem eigenen Hauptplatz.

Anzing - Das Endspiel wird dann am Sonntag, 1. Mai, gegen den Sieger aus der Begegnung FC Neuhadern gegen den VfB Forstinning ausgetragen. Durchaus attraktiv also, zudem winkt beim Erreichen der ersten Hauptrunde des Totopokals auf Bayernebene noch ein weitaus größerer Verein als lukrativer Gegner bis hin zur dritten Liga.

„Wir sind der Außenseiter, möchten aber natürlich trotzdem weiterkommen.“ Anzings Pressesprecher Benno Stadler schiebt die Favoritenrolle also den Gästen zu, die in der Bezirksliga Süd noch um den Aufstieg mitspielen.  (Christian Scharl)

Auch interessant

Kommentare