Personelle Entspannung durch Kiechle und Tamasila

SV Bad Heilbrunn kämpft mit kurzer Winter-Vorbereitung

+
Zwölf Spiele in Folge war der SV Bad Heilbrunn in der Bezirksliga Süd zuletzt ungeschlagen. Zur Winterpause kämpft der Tabellenführer mit einer kurzen Vorbereitung.

Es ist ein Vorgeschmack auf schwieriges Fahrwasser in der Fußball-Landesliga: Der SV Bad Heilbrunn, der stramm auf den dritten Aufstieg in Folge zumarschiert, hat mit kurzer Winter-Vorbereitung zu kämpfen.

Der Spitzenreiter der Bezirksliga Süd ist erst gestern ins Training eingestiegen – mehr als ein halbes Spielfeld beim SC Gaißach war nicht zu bekommen. „Auf unserem Platz in der Langau ist an Fußball nicht zu denken“, sagt Trainer Walter Lang. Immerhin geht die Mannschaft ab 7. März noch für vier Tage auf ein Trainingslager an den Gardasee. Bis dahin müssen allerdings vier Testspiele reichen – alle auswärts, das Spiel gegen Kreuth in Gaißach. Erster Test heute (19.30 Uhr) in Garmisch.

Wenigstens personell gibt es ein wenig Entspannung. Benedikt Specker wurde am Knie operiert, kann wieder ins Training einsteigen. Felix Keller wäre nach Schulter-OP wieder einsatzbereit, ist aber bis Saisonende in den USA. Dafür kehrte Johannes Kiechle von einer Studienfahrt aus Mexiko zurück, und auf der Torwartposition hat sich eine Entlastung für Christoph Hüttl ergeben: Ionut Christian Tamasila, Ex-Profi aus Rumänien, kam beruflich ins Loisachtal und könnte beim HSV aushelfen.  nic

Testspiele HSV

Donnerstag, 14. Februar

1. FC GAP - SV Heilbrunn 19.30

Sonntag, 17. Februar

Baldham-V. - Heilbrunn 12.00

Freitag, 22. Februar

FC Real Kreuth - HSV 19.30

Sonntag, 2. März

Lenggrieser SC - HSV 15.00

Samstag, 17. März

erstes Punktspiel

Anadolu Bayern - HSV 15.00

Quelle: Merkur.de

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Kreisliga-Rückkehr wird zum Wörther Albtraum: „Werden noch zwei,drei Wochen brauchen“
Kreisliga-Rückkehr wird zum Wörther Albtraum: „Werden noch zwei,drei Wochen brauchen“
Zwei Platzverweise, 6 Gegentore: SG Aying/Helfendorf mit Start zum vergessen
Zwei Platzverweise, 6 Gegentore: SG Aying/Helfendorf mit Start zum vergessen
SF Egling: Beierbeck knipst bei Remis in Uffing doppelt
SF Egling: Beierbeck knipst bei Remis in Uffing doppelt
Zwei Verletzte trüben beim FC Pipinsried Freude über vierten Saisonsieg
Zwei Verletzte trüben beim FC Pipinsried Freude über vierten Saisonsieg

Kommentare