Vorschau A-Klasse 6

Bruck und VfB III nach Auftaktniederlagen gefordert

+
Zu früh gefreut haben sich zuletzt Kilian Emmerig und seine Brucker. Im ersten Heimspiel soll das anders werden. 

In Forstinning treffen sich zwei Verlierer des ersten Spieltags. Der SB Bruck freut sich auf das Duell mit Grüne Heide II. Die Moosacher Spieler müssen gegen Feldkirchen nicht motiviert werden. 

VfB Forstinning III – TSV Poing So. 12:15

Zwei Verlierer des ersten Spieltages sowie ein Absteiger und ein Aufsteiger treffen beim Derby in Forstinning aufeinander. Dabei fällt die Favoritenrolle unweigerlich der Gastmannschaft von Trainer Stefan Bürgermeier zu, während die Heimelf um das Trainergespann Marco Götz und Bernhard Klose, deren Auftaktschlappe mit 0:7 gegen Grüne Heide Ismaning besonders deftig ausfiel, wohl um jeden Zähler kämpfen muss beim Unternehmen Klassenerhalt.  arl

SV Bruck – Grüne Heide II So. 13:00

„Wir müssen das erste Spiel gegen Glonn richtig einordnen“, erklärt Brucks Sprecher Kilian Emmerig: „Es war das erste Spiel in der neuen Liga, auswärts, zudem gegen einen Aufstiegsfavoriten. Und wir waren aufgeregt, es fehlten einige Stammkräfte.“ Daheim wolle man „deutlich mehr Gas geben“ und die maximal mögliche Leistung bringen. „Grüne Heide können wir noch nicht richtig einordnen, vor allem nach dem 7:0 (gegen Forstinng III) am ersten Spieltag erwarten wir einen schweren Brocken.“  hw

FC Ebersberg – Arcad. Messest. So. 13:00

Dem Abstieg aus der Kreisklasse und der damit verbundenen Niedergeschlagenheit folgt nun die Euphorie: „Es macht wieder Riesen-Spaß mit den Jungs“, freut sich FCE-Co-Trainer Flurim Bajramaj. Er könnte sich vorstellen, dass beim SC Arcadia noch einige Spieler urlaubsbedingt fehlen – und wittert seine Chance. Am vergangenen Wochenende erarbeiteten sich seine Spieler trotz frühem Rückstand einen 4:2-Sieg in Poing. Bajramaj: „Im Moment läuft es super.“  jpi

TSV Feldkirchen – TSV Moosach So. 14:00

So wie den landläufig beliebten Tigerbalsam müsse man den Moosacher Kickern an diesem Sonntag vor dem Spiel in Feldkirchen nur das Ergebnis der Vorsaison unter die Nase reiben. „Das müsste als Motivation schon reichen“, erinnert sich Abteilungsleiter Jürgen Werner nur ungern an die „derbe 3:7-Klatsche“. Gerade nach Feldkirchens 3:9-Startpackung gegen Oberföhring „müssen wir sie gleich unter Druck setzen und schauen, wie sie mental beieinander sind“, gibt der Moosacher Funktionär als Marschroute aus  bj

Quelle: Merkur.de

Auch interessant

Meistgelesen

Klaus Beckmann übernimmt FC Rottach-Egern
Klaus Beckmann übernimmt FC Rottach-Egern
Video-Workout: Fit bleiben mit Klopapier
Video-Workout: Fit bleiben mit Klopapier
Saller für Vollendung der Saison
Saller für Vollendung der Saison
Sportlerwahl in Freising: Tennisspieler Toni Stippler ist Sportler des Jahres 2019 
Sportlerwahl in Freising: Tennisspieler Toni Stippler ist Sportler des Jahres 2019 

Kommentare