Unterschleißheim mit Erfolgstransfer

Enes Yalcin: „Der Aufstieg ist unser Ziel“ 

+
Enes Yalcin führt mit zehn Toren die Torjägerliste an.

Enes Yalcin gehört zu den besten Torschützen seiner Liga. Im Interview bei Fussball Vorort spricht Yalcin über Angebote anderer Vereine und seine Wechselgründe.

Enes Yalcin wechselte in der Sommerperiode vom FC Phönix Schleißheim zum SV DITIB Unterschleißheim. Der 28-Jährige führt mit zehn Toren aktuell die Torjägerliste der A-Klasse 2 an. Der DITIB Unterschleißheim belegt derzeit jedoch nur das Mittelfeld der Tabelle. Der SV konnte aus elf Partien, 19 Punkte holen. Dem SV fehlen somit sieben Punkte auf einen Aufstiegsplatz.

Du hast in neun Spielen, zehn Tore geschossen. Wie viele Kisten sind noch drin? 

Es ist nicht nur meine Leistung, dass ich so viele Tore geschossen habe. Ich habe vieles der Mannschaft zu verdanken, denn ohne sie geht es natürlich nicht. Für die Rückrunde habe ich mir noch keine Marke gesetzt, da es darauf ankommt, wie ich und auch das Team in die Rückrunde startet.

Bist du im Moment noch zu stoppen?

Alleine bin ich natürlich zu stoppen. Aber wenn das Team in Schwung ist und jeder mitzieht, sind wir als Mannschaft nur schwer aufzuhalten. 

Was ist dein Erfolgsrezept zum Tore schießen?

Zum einen ist es meine Erfahrung, die mir einen Vorteil verschafft. Zum anderen spielen wir als Team schon lange zusammen und kennen uns alle auch privat sehr gut. Das führt dazu, dass wir uns auch auf dem Platz in und auswendig kennen.

Du hast letztes Jahr noch Kreisklasse gespielt. Führt der Weg dahin zurück? 

Natürlich ist es immer gut in einer höheren Liga zu spielen. Aktuell sehe ich mich jedoch weiterhin bei Unterschleißheim, da ich es bevorzuge mit meinen Freunden in einer Mannschaft zu kicken.

Was macht dich für dein Team unersetzlich? 

Ohne arrogant zu wirken macht mich meine Spielintelligenz unersetzbar. So kann ich die Laufwege meiner Mitspieler antizipieren und den Stürmern tödliche Pässe in den Raum spielen. 

„Wir haben ein gemeinsames Ziel“

Warum der Wechsel im Sommer nach Unterschleißheim? 

Als ich nach Unterschleißheim gekommen bin, hatte ich das Ziel aufzusteigen. Die Mannschaft hat sehr viel Potential. Der Hauptgrund für den Wechsel im Sommer waren allerdings meine Freunde, mit denen ich dieses gemeinsame Ziel erreichen möchte.

Liegen dir schon Angebote anderer Vereine vor?

Ja, sehr viele sogar. Jedoch ist es momentan für mich wichtiger das gemeinsame Ziel mit meinem Team zu erreichen. Was sich in der Zukunft ergibt und wie diese aussieht, wird sich zeigen.

Wie stark schätzt du die eure Gegner ein? 

Da wir am Anfang der Saison einige Probleme in der Mannschaft hatten, spiegelt unser aktueller Tabellenplatz nicht unser Potential wieder. Wenn die Physik und alles andere zur Rückrunde passt, schätze ich die Konkurrenz nicht stark ein. 

Ihr belegtaktuell nur Platz sechs. Wie viel Luft ist noch nach oben? 

Anfangs hatten wir große Probleme in tritt zu kommen. Aber ich bin ein optimistischer Mensch und denke dass noch einiges möglich ist. Zu Platz zwei sind es derzeit sieben Punkte Abstand. Ich sehe uns am Ende der Saison ganz klar auf Platz zwei.

Was würdest du mit 15 Kisten ERDINGER Weißbier anstellen?

Da ich Moslem bin und keinen Alkohol trinke, würde ich die Kisten Bier verschenken. Für Bier findet sich immer ein Abnehmer.

Interview: Tim Ulrich

Quelle: Merkur.de

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Trainersohn Pedro Flores kommt zurück
Trainersohn Pedro Flores kommt zurück
TSV Gräfelfing II: „Vier plus X“
TSV Gräfelfing II: „Vier plus X“
TSV Neuried will die Favoriten ein zweites Mal ärgern
TSV Neuried will die Favoriten ein zweites Mal ärgern
Hachings neue Qualität
Hachings neue Qualität

Kommentare