Fußball-Kreisklasse

SV-DJK Taufkirchen kassiert erste Niederlage des Jahres

+
Nimmt die erste Niederlage des Jahres gelassen: SV-DJK Trainer Sebastian Mayer.

Allzu schwer schien die erste Punktspielniederlage des Jahres nicht auf Sebastian Mayer zu lasten. „Es sollte diesmal nicht sein, auch wenn ein Unentschieden durchaus gerecht gewesen wäre“, blickte der Trainer des SV-DJK Taufkirchen auf das 1:2 (1:1) seiner Mannschaft im Gastspiel beim FC Stern München zurück.

Taufkirchen„Stern hat das gut gemacht“, zollte Mayer dem Kontrahenten im Anschluss Respekt. Dass der Taufkirchener Coach die Niederlage verhältnismäßig entspannt hinnimmt, mag auch daran liegen, dass sein Team seit dem Restart der Münchner Kreisklasse 5 mit Siegen bei den Spitzenteams der Liga in den zurückliegenden Wochen mehrere kleine Ausrufezeichen setzen konnte. In der Vorwoche hatte man den Tabellendritten Putzbrunner SV mit einem 2:0 geschlagen und auch das Auswärtsspiel bei Tabellenführer SV Helios-Daglfing konnte der Aufsteiger mit 3:0 für sich entscheiden.

Auch gegen den FC Stern sah es zunächst so aus, als könne die Mayer-Truppe ihren erfolgreichen Lauf fortsetzen. Bereits nach zehn Minuten setzte sich Alexander Perschke auf dem rechten Flügel durch und fand mit seiner Flanke den am zweiten Pfosten lauernden Manuel Schricker, der den Ball zur Taufkirchner Führung über die Linie drückte. Um ein Haar hätte der SV-DJK dem ersten sogar noch ein weiteres Tor folgen lassen, doch die Chance auf das 2:0 ließen die Gäste ungenutzt verstreichen. Stattdessen fanden die spielerisch starken Hausherren nach dem frühen Rückschlag im Laufe des ersten Durchgangs immer besser in die Partie, während Taufkirchen auf dem kleinen Kunstrasenplatz Probleme hatte, die taktischen Vorgaben Mayers ins Werk zu setzen. So musste der SV-DJK noch kurz vor dem Halbzeitpfiff den Ausgleich hinnehmen (45.), nachdem Sterns Sertan Ismailoglu einen Freistoß von der linken Strafraumkante im Gehäuse der Gäste versenkte.

„In der Pause haben wir uns dann viel vorgenommen“ gewährt Mayer einen kleinen Einblick ins Taufkirchener Stimmungsbild zur Halbezeit. Doch die Pläne der Gäste wurden schon wenige Minuten nach Wiederanpfiff durchkreuzt. Nach einem Ballverlust nach eigenem Einwurf in der Hälfte des Gastgebers schaltet Stern schneller als die Defensive der Gäste, Kwadjo Afriyie vollendete den Konter im eigenen Stadion mit dem Treffer zum 2:1 (47.).

Nach diesem Schock brauchte Mayers Mannschaft einige Minuten, um sich von dem Rückschlag zu erholen, schaltete in der letzten halben Stunde dann jedoch nochmal in den Angriffsmodus. „Nachdem wir uns von dem Gegentreffer erholt hatten, war es im Prinzip ein Spiel auf ein Tor“, beschreibt Mayer die Taufkirchener Bemühungen.

Allerdings – Früchte trug das Engagement seines Teams keine mehr. So muss der Aufsteiger nach wettbewerbsübergreifend fünf Siegen in Folge die erste Niederlage einstecken.

Am in der Corona-Unterbrechung neu formulierten Saisonziel ändert das für Mayer allerdings nichts: „Den Klassenerhalt haben wir quasi sicher, jetzt wollen wir einen Platz unter den ersten sechs Teams“, formuliert der SV-DJK-Coach die neuen Taufkirchener Ansprüche.

Den nächsten Schritt in diese Richtung kann sein Team dann am 8. November gegen die Reserve der SpVgg Haidhausen gehen. Im Ligapokal konnte Taufkirchen beim 4:2-Erfolg zumindest schon einmal zeigen, dass das nötige Rüstzeug hierzu vorhanden ist.

Auch interessant

Kommentare