1. tz
  2. Sport
  3. Amateure

Aufsteiger SV Krün: Zufrieden mit Unentschieden zum Auftakt

Erstellt:

Kommentare

Umjubelter Doppeltorschütze: Krüns Corey Morgan (Mitte) trifft zum 1:0 und zum 2:2 gegen die SG Oberau/Farchant.
Umjubelter Doppeltorschütze: Krüns Corey Morgan (Mitte) trifft zum 1:0 und zum 2:2 gegen die SG Oberau/Farchant. © ANDREAS KÖGL

Der SV Krün und sein Trainer Stephan Benz feierten die Rückkehr in die Kreisklasse mit einem Punktgewinn. Trainer Benz zeigte sich zufrieden.

Krün – „Eine sehr unglückliche Niederlage.“ Mit diesen Worten kommentierte Stefan Lorenz die Partie seiner SG Oberau/Farchant beim SV Krün. Dabei endete das Spiel der Fußball-Kreisklasse gar nicht mit einer Pleite der Gäste, sondern mit 2:2. Der freudsche Versprecher allerdings spiegelte sehr gut die Gemütslage Lorenz’ wider. Denn das Remis fühlte sich für ihn wie eine Niederlage an.

Nach zwei Ausfällen: Neue Sturmhoffnung beim SV Krün

Die Stimmung bei bei Stephan Benz war eine ganz andere. „Ich bin schon sehr zufrieden.“ Immerhin ergatterte der Aufsteiger einen Punkt bei seiner Rückkehr in die Kreisklasse. Das Unentschieden hätte Benz bereits im Vorfeld unterschrieben. Warum? Weil die Gastgeber in dieser Spielzeit mit einem großen Handicap zurechtkommen müssen: Tormaschine Hubert Holzer, der mit seinen 40 Saisontoren in der A-Klasse alleine öfter erfolgreich gewesen war als fünf Vereine insgesamt, fällt aus. Wer sollte ihn ersetzen? Die Idee beim SVK tendierte zu Dominik Tiefenbrunner. Doch davon musste sich Krün schnell wieder verabschieden, denn der immer wieder von Verletzungen geplagte Akteur verließ bereits nach vier Minuten den Platz. Danach ruhten die Hoffnungen auf Corey Morgan. Und die wurden nicht enttäuscht. Nach einer Flanke von Thomas Mayer köpfte Morgan zum 1:0 ein und besorgte acht Minuten vor dem Ende auch den Treffer zum 2:2.

Dazwischen hatten die Gäste die Partie gedreht. Zunächst verwandelte Florian Elgas einen Freistoß direkt (39.), später stellte Dominik Korthals per Kopfball auf 1:2 (63.). „Es war der erwartet harte Kampf“, resümierte Benz, „aber wir haben alles umgesetzt, was wir uns vorgenommen hatten und super gekämpft.“ Auf der anderen Seite haben die Gäste ihren Matchplan laut Lorenz nicht ganz eingehalten. „Und beim 2:2 kann man vielleicht auch auf Foul an unserem Torhüter entscheiden. Aber grundsätzlich müssen wir es vorher schon selber klarmachen“, sagte der Coach der Spielgemeinschaft. (Andreas Kögl)

Auch interessant

Kommentare