In der Summe sei die Punkteteilung leistungsgerecht - Mannschaften einig

SV Mammendorf und FC Aich: Beide zufrieden mit Remis 

Hart umkämpfte Punkte im Ligapokal der Kreisliga. Aich und Mammendorf holen Remis.
+
Hart umkämpfte Punkte im Ligapokal der Kreisliga. Aich und Mammendorf holen Remis.

SV Mammendorf und FC Aich sichern sich Remis. Teamsprecher Böck und Scherer sind sich einig über faire Punkteverteilung.

Mammendorf/Aich – Sowohl der SV Mammendorf als auch der FC Aich bleiben im Ligapokal ungeschlagen. Am 3. Spieltag trennten sich die beiden Mannschaften 2:2 (2:0)-Unentschieden. In der Summe sei die Punkteteilung leistungsgerecht, betonten die beiden Teamsprecher Robert Böck (Mammendorf) und Michael Scherer (Aich). Die erste Halbzeit ging klar an die Hausherren, nach Wiederbeginn waren die Aicher das spielbestimmende Team. „Da waren wir überhaupt nicht im Spiel“, umschrieb Scherer die unterirdische erste Spielhälfte. Johannes Eberle (19.) und Christian Müller (30.) schossen eine scheinbar beruhigende 2:0-Führung heraus. Doch nach Wiederanpfiff von Schiedsrichter Peter Rascher (Alling) wendete sich das Blatt zu Gunsten der Gäste. Nach einer Freistoßflanke von Johannes Schwarz gelang Florian Friedrich der Anschlusstreffer (51.). Nach 68 Minuten staubte Manuel Milde zum Ausgleich ab. „In der zweiten Halbzeit hat uns die Durchschlagskraft gefehlt“, sagte Böck. Nur eine echte Torchance brachte die Mannschaft von Trainer Thomas Rieder noch zustande. Die hatte es allerdings in sich. Freistehend vor Aichs Keeper Marcus Hell scheiterte der 22-Jährige mehr an den eigenen Nerven als an seinem Gegenüber (82.). In der Schlussminute sahen die 50 Zuschauer eine ähnliche Situation auf der anderen Seite. Manuel Milde blieb im Duell mit Mammendorfs Keeper Marcel Kröner zweiter Sieger. (DIRK SCHIFFNER)

Auch interessant

Kommentare