Jahreshauptversammlung

SV Oberhaindlfing/Abens: Das Jubiläumsjahr wirft seine Schatten voraus

+
Für ihre Vereinstreue ehrten SVOA-Vorsitzender Stefan Holzmaier (r.) und Vize Vroni Heckmaier (3. v. r.) die Mitglieder (v. l.) Herbert Betzenbichler (40 Jahre), Christian Hilgers (30), Stefan Sperrer (30), Markus Huber (30), Alexander Hilgers (30), Mat thias Kaindl (20), Bernhard Ziegltrum (20), Thomas Grabichler (30) und Thomas Mayer (30).

Der SV Oberhaindlfing/Abens feiert 2021 sein 50-jähriges Bestehen. Die Vorfreude ist groß - und auch bei den Fußballern läuft’s aktuell rund.

Oberhaindlfing – Das Vereinsjubiläum kann kommen. Wurden in den vergangenen Jahren der Sportheimanbau vollzogen und die Spielfelder erweitert, so steht dem SV Oberhaindlfing/Abens heuer ein Jahr der Konsolidierung bevor. Doch die Ruhe währt nicht lange, denn bereits 2021 steht dem Klub ein großes Ereignis ins Haus: ein halbes Jahrhundert SVOA mit Dreitagesfest vom 18. bis 20. Juni.

Dass dabei einiges zu erwarten ist, machte Vorsitzender Stefan Holzmaier mit einem Augenzwinkern in Richtung seiner Stellvertreterin, der 24-jährigen Vroni Heckmaier, deutlich: „Nächstes Jahr, da pack ma dann erst richtig an.“ Und natürlich sind dafür wie schon bei den Baumaßnahmen Engagement und Zusammenhalt aller aktuell 571 Mitglieder notwendig. Doch daran ließ SVOA-Chef Holzmaier im Sportheim keinen Zweifel: Bereits die Anwesenheit von 63 Mitgliedern bei einer Jahreshauptversammlung ohne Neuwahlen sei Beweis genug für das große Interesse am Vereinsgeschehen.

Trainer Stephan Lechner „ein Glücksgriff“ für den Verein

Mit von der Partie war Trainer Stephan Lechner aus Au, der seit Sommer Coach der Ersten Fußball-Mannschaft ist. „Ein Glücksgriff“, wie Holzmaier, aber auch Abteilungsleiter Werner Diemaier resümierten. Immerhin steht das Team in der A-Klasse 6 derzeit auf Rang drei – punktgleich mit der SpVgg Attenkirchen, die den Aufstiegsrelegationsrang inne hat. Und menschlich passe es zwischen Mannschaft und Trainer ebenfalls. Bei so viel Euphorie vergaß Holzmaier glatt zu erwähnen, dass Lechners Vertrag auch schon für die kommende Saison besiegelt ist.

Zum neuen Ehrenmitglied des SVOA wurde Anton Schneider (Mitte) aufgrund seines enormen Engagements ernannt, wozu ihm 2. Vorsitzende Vroni Heckmaier und Vereinschef Stefan Holzmaier gratulierten.

Zufrieden zeigte sich Diemaier auch mit dem Auftreten der Zweiten (B-Klasse 4), die zum jetzigen Zeitpunkt bereits mehr Punkte als in der ganzen Vorsaison ergattert habe. Allerdings musste eine Änderung im Traineramt vollzogen werden: Nach der Winterpause tritt Spieler Sebastian Mosbacher die Nachfolge von Stefan Summerer an.

Auch bei den Nachwuchskickern laufe es gut, wie Florian Schumann in Vertretung des verhinderten Jugendleiters Dirk Richter berichtete. Aktuell sind neben zwei F-Jugend-Teams auch noch je eine Mannschaft bei den Bambini, bei der E- und der D-Jugend im Spielbetrieb. Zudem sind Kicker des SVOA von der A- bis zur C-Jugend in Spielgemeinschaften mit den Nachbarklubs fest integriert.

Angebote von Kinderturnen bis Wirbelsäulengymnastik

Doch im Verein rollt nicht nur der Ball, sondern es wird auch eifrig geturnt, wie Katharina Spreti ausführte. Im Angebot seien Kinderturnen, Mutter-Kind-Turnen und Wirbelsäulengymnastik – wobei Spreti anregte, die Werbung für die Kurse künftig zu intensivieren.

Finanziell gesehen, kommt der Verein trotz enormen Investitionen solide über die Runden, wie dem Bericht von Schatzmeister Anton Neumaier zu entnehmen war. Den Grundstock bilden – neben den Beiträgen und dem Sportheimbetrieb – jährliche Feste und Feiern. Und auch der Förderverein trage sein Scherflein dazu bei, erklärte Richard Thumann am Beispiel „Trainingslager am Gardasee“, das neben weiterer Zuckerl von den Gönnern maßgeblich mitfinanziert werde.

Martin Hellerbrand

Lesen Sie auch: FC Moos-Eittingermoos: Zukunft der Herrenmannschaft steht in den Sternen

Quelle: Merkur.de

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

TuS Holzkirchen: Fünf Neuzugänge – Baumann nach Miesbach
TuS Holzkirchen: Fünf Neuzugänge – Baumann nach Miesbach
Eine Mischung aus jung und erfahren
Eine Mischung aus jung und erfahren
VfB Hallbergmoos: Diranko und Bauer wieder fit - Konkurrenz rüstet auf
VfB Hallbergmoos: Diranko und Bauer wieder fit - Konkurrenz rüstet auf
Phönix peilt Aufstieg an - DePrato holt „Maschine“ Kratzel
Phönix peilt Aufstieg an - DePrato holt „Maschine“ Kratzel

Kommentare