Ersatzgeschwächt zum Kreisklassisten

SV Ohlstadt trifft im Kreispokal auf den TSV Benediktbeuern

+
Eine Option für die Startelf: Ohlstadts Maximilian Husel (l.) könnte für Rudi Schedler in der Dreierkette einspringen. 

Eine Runde müssen die Fußballer des SV Ohlstadt im Kreispokal noch überstehen, dann kommt’s zum Kräftemessen mit einem Bezirksligisten.

Vorausgesetzt der 1. FC Penzberg hat sich gestern Abend gegen den SV Münsing durchgesetzt (Spielende nach Redaktionsschluss). Die Krux an der Sache: Das Gruppenfinale ist für den 15. August angesetzt – also erst nach Saisonbeginn. Trainer Jan Tischer hätte einen höherklassigen Gegner allerdings zu gerne noch vor der ersten Kreisliga-Partie vor der Brust gehabt. Quasi als aussagekräftige Generalprobe. Dass heute Abend nichts daraus wird, liegt am TSV Benediktbeuern. Der kegelte mit dem SC Pöcking-Possenhofen nämlich den zweiten Bezirksligisten in der Gruppe Mitte überraschend aus dem Wettbewerb.

So sind es die Kreisklassen-Kicker vom TSV, die um 19 Uhr den SVO empfangen. Tischer sieht sein Team dennoch vor einer harten Prüfung. Der TSV werde „ordentlich dagegenhalten“. Überdies muss der Coach mit Rudi Schedler und Bernhard Kurz (beide Urlaub) zwei potenzielle Kandidaten für die Startelf ersetzen. Die Alternativen für die Positionen hinter den Spitzen und in der Dreierkette sind rar gesät. Denn auch Levent Karaca, der für Schedler einspringen hätte können, ist beruflich verhindert. Eine Option ist Maximilian Husel. Tischer hofft zudem auf einen Einsatz von Maximilian Schwinghammer, der zuletzt wegen einer Blessur am Fuß pausieren musste.

In jedem Falle bestünde für den „erweiterten Kader“ eine Chance, sich in den Vordergrund zu spielen. Der Fokus liegt derweil gegen Benediktbeuern auf zwei Dingen: „Die Laufbereitschaft ohne Ball erhöhen und variabel über das gesamte Spielfeld agieren.“ Zuletzt in Bad Tölz ließ der SVO ein flexibles Angriffsspiel vermissen, kam zumeist nur über eine Seite nach vorne. „So waren wir für den Gegner viel zu leicht ausrechenbar.“  

Quelle: Merkur.de

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Die Sorgen der „kleinen“ Eber nehmen zu
Die Sorgen der „kleinen“ Eber nehmen zu
Stefan Huber über seinen Kreuzbandriss: „Die Schmerzen waren sehr groß“
Stefan Huber über seinen Kreuzbandriss: „Die Schmerzen waren sehr groß“
Christoph Meißner: „Es wird schwer, die Klasse zu halten“
Christoph Meißner: „Es wird schwer, die Klasse zu halten“
Große Bestenehrung der LG Oberland
Große Bestenehrung der LG Oberland

Kommentare