1. tz
  2. Sport
  3. Amateure

Eisgruber: „Nicht mal C-Klasse“ - Planegg-Coach wütet nach Pleite gegen Alemannia

Erstellt:

Von: Michael Grözinger

Kommentare

Manuel Eisgruber ist nicht zufrieden mit seinem Team.
Manuel Eisgruber ist nicht zufrieden mit seinem Team. © Dagmar Rutt

Die 2:3-Pleite seines SV Planegg-Krailling beim FC Alemannia ist für Manuel Eisgruber nicht völlig aus dem Nichts gekommen.

Krailling – „Ich war mit der Leistung in dieser Woche gar nicht zufrieden. Diese Mannschaft hat nichts mit der zu tun, die am Anfang der Saison vom Bezirksliga-Aufstieg geredet hat“, schimpfte der Trainer der Schwarz-Blauen nach der Niederlage am Sonntag.

Nur jeweils sieben Spieler hatten an den beiden Trainingseinheiten teilgenommen, zum Spiel kamen gleich fünf zu spät. „Das ist nicht mal C-Klasse-Einstellung“, sagte Eisgruber.

Entsprechend schläfrig agierten die Gäste zu Spielbeginn und fingen sich nach nicht einmal anderthalb Minuten das 0:1 durch Maximilian Bux ein. Die abstiegsbedrohten Alemannen legten auf ihrem Kunstrasenplatz schlicht den größeren Willen an den Tag. Und sie belohnten sich für ihre Kreisliga-reife Einstellung: Laszlo Gönczö (24.) und Paul Holzapfl (33.) erhöhten bald auf 3:0 gegen die favorisierten Planegger, die wenigstens die zweite Halbzeit für sich entscheiden konnten. Mehr als der Anschluss nach Toren von Stefanos Bavas (54.) und Fabian Egger (87.) war aber nicht mehr drin – sehr zum Unmut einiger zuschauender Spieler des TSV Gräfelfing, die auf eine Niederlage des FCA im Abstiegskampf gehofft hatten.

Ein Training und ein Spiel – das Derby gegen Gräfelfing – stehen für den SVP in dieser Saison noch an. Eisgruber appelliert an seine Spieler: „Das sollen sie doch bitte noch vernünftig zu Ende bringen.“  (mg)

FC Alemannia München – SV Planegg-Krailling 3:2 (3:0) Tore: 1:0 Bux (2.), 2:0 Gönczö (24.), 3:0 Holzapfl (33.), 3:1 Bavas (54.), 3:2 Fa.Egger (87.)

Auch interessant

Kommentare