1. tz
  2. Sport
  3. Amateure

SV Planegg beendet Niederlagen-Serie mit Ausrufezeichen – Kantersieg gegen Hertha

Erstellt:

Kommentare

Martin Bauer hielt sein Versprechen.
Martin Bauer hielt sein Versprechen. © FuPa

Martin Bauer hat nicht zu viel versprochen. Vor dem Spiel beim FC Hertha München kündigte der Leitwolf des SV Planegg-Krailling einen Sieg beim FC Hertha München an.

Planegg – Tatsächlich beendeten die Kreisliga-Fußballer am Sonntag ihre drei Partien andauernde Negativserie und gewannen beim Bezirksliga-Absteiger souverän mit 5:0 (2:0). „Das war von der ersten bis zur letzten Minute ein konzentrierter und dominanter Auftritt“, resümierte Co-Trainer Andreas Budell.

Bereits in den ersten Minuten unterstrichen die Planegger ihren Willen, endlich wieder in die Erfolgsspur zurückzukehren. „Leider haben wir alle drei Hochkaräter vergeben“, bedauerte Budell. In der Folge kontrollierten die Gäste die Partie. Torhüter Yevgen Welsch erlebte bei seiner Saisonpremiere ein ruhigen Sonntagmittag.

In der 34. Minute belohnte sich der SVP. Nach einem klaren Handspiel der Gastgeber übernahm Kapitän Stefano Bavas die Verantwortung und traf vom Punkt zur überfälligen Führung. Kurz vor der Pause war es wieder Bavas, der nach Vorlage von Bauer zum 2:0 vollendete. „Ich musste zur Pause gar nicht viel sagen. Wir haben eigentlich alles richtig gemacht“, sagte Budell.

Auch im zweiten Abschnitt ließen die Würmtaler nichts anbrennen. Bauer schloss gekonnt zum 3:0 ab (65.). Nach einem Foul an Daniel Velickovsky machte Bavas per Elfmeter seinen Dreierpack perfekt. Den Schlusspunkt setzte der eingewechselte Armin Darbahani. „Dieser Sieg tut natürlich sehr gut“, sagte Budell.  (toh)

FC Hertha München – SV Planegg-Krailling 0:5 (0:2)

SV Planegg: Welsch; Empl, Pfleiderer, Rainer, Bavas, Grillenberger, Halfmann, Näther, Kado, Capek, Bauer; Dan. Velickovsky, Mehmeti, Darbahani

Tore: 0:1 Bavas (34., Handelfmeter), 0:2 Bavas (44.), 0:3 Bauer (65.), 0:4 Bavas (71., Foulelfmeter), 0:5 Darbahani (75.)

Auch interessant

Kommentare