SV Planegg-Krailling fegt FC Hertha München aus dem Stadion

SV Planegg Coach Lelleck mahnt: ,,Sind noch weit weg“

+
Manschaftsbild des SV Planegg-Kraillling

 Mit drei Siegen und drei Niederlagen haben die Kreisliga-Fußballer des SV Planegg-Krailling ihre Wintervorbereitung absolut ausgeglichen gestaltet.

Den ergebnistechnischen Höhepunkt sparten sich die Blau-Schwarzen dabei für den abschließenden Auftritt auf: Zu Hause schlug das Team von Coach Michael Lelleck Bezirksligist FC Hertha München mit 4:0.

Mit dem Ergebnis war Planeggs Trainer „auf jeden Fall zufrieden“. Auch spielerisch konnte Lelleck mit der Leistung seiner Elf gut leben – zumindest ohne die ersten fünf Minuten. „Da waren wir gar nicht auf sie eingestellt“, sagte Lelleck. Mehrfach tauchten die Gäste gefährlich am und im Planegger Sechzehner auf, kamen aber nicht zum Abschluss. Der SVP machte es wenig später besser, nachdem er sich gefangen hatte. Die Würmtaler stellten den FCH im Spielaufbau zu und nutzten die Fehler des Gegners eiskalt aus: Benedikt Hort stellte nach einer guten Viertelstunde auf 1:0, ehe Muhammad Korodowou und Tobias Halfmann das Ergebnis binnen acht Minuten auf 3:0 schraubten. Letzterer hatte vor seinem Tor sogar noch eine weitere Großchance vergeben. „Hertha ist wenig eingefallen“, befand Lelleck. Zweimal sorgte der Bezirksligist vor der Pause aber doch noch für ordentlich Wirbel, beide Male verhinderte der starke Alen Karamanovic im Planegger Tor den Anschlusstreffer.

Nach dem Seitenwechsel zeigte sich der FCH zwar aggressiver in den Zweikämpfen, blieb in seinen Angriffsbemühungen allerdings erfolglos. In der 79. Minute stellte erneut Hort den Endstand her, der dem SVP ordentlich Selbstbewusstsein vor dem Kreisligastart am kommenden Sonntag gegen den FC Wacker München geben dürfte. Doch Lelleck mahnte: „Ich bin mit der Vorbereitung nicht zufrieden. Wir sind noch weit weg von der gewünschten Form.“ In den ersten Spielen gelte es, sich irgendwie durchzumogeln. mg

Quelle: Merkur.de

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Marco Bläsers Top-Elf: Wiesel, Poldi und Möchtegern-Sechser Flo
Marco Bläsers Top-Elf: Wiesel, Poldi und Möchtegern-Sechser Flo
Mit Werbetafeln auf Zeitreise: Hosen von Endres, Möbel vom Angermair
Mit Werbetafeln auf Zeitreise: Hosen von Endres, Möbel vom Angermair
Leitl: „Ein bisschen herumspielen und viel Gaudi“
Leitl: „Ein bisschen herumspielen und viel Gaudi“
BFV und Lotto Bayern verlängern ihre Partnerschaft um zwei Jahre
BFV und Lotto Bayern verlängern ihre Partnerschaft um zwei Jahre

Kommentare