Ringen Bundesliga 

Beim starken Aufsteiger

+
Anders Rönningen: Der 33-jährige Norweger könnte seine Staffel mit einem Erfolg im ersten Kampf gleich in Führung bringen. Zuletzt zeigt der Griechisch-Römisch-Spezialist eine gute Form. 

Hallbergmoos – Für die Bundesliga-Ringer des SV Sieg- fried Hallbergmoos steht der zweite Auswärtskampf in der Rückrunde an. Dabei wartet auf den Tabellensechsten (7:11 Punkte) am Samstag um 19.30 Uhr beim sehr starken Vierten ASV Schorndorf (10:8) eine äußerst schwere Aufgabe.

Während für die Hallbergmooser der Endrundenzug längst schon abgefahren ist, schielt der ASV Schorndorf immer noch auf den begehrten dritten Platz, der bei etwas Losglück doch noch den Einzug ins Viertelfinale um die deutsche Mannschaftsmeisterschaft beschert.

Der SV Siegfried unterlag in der Hinrunde vor heimischer Kulisse gegen den bärenstarken Aufsteiger trotz guter Leistung mit 12:18. In der Hallberghalle führte der Gastgeber nach vier Kämpfen noch mit 7:2, dann legten die Gäste einen ganz gewaltigen Zwischenspurt ein, und die Hausherren lagen nach acht Begegnungen bereits aussichtslos mit 7:18 zurück. Damit war der Fight schon verloren.

Die beiden Weltergewichtler konnten dann lediglich noch etwas Ergebniskosmetik betreiben. Lokalmatador Ergün Aydin erkämpfte im freien Stil drei Zähler gegen Andre Winkler, und Neuzugang Artur Tatarinov hielt den DM-Fünften Dominik Chelo im klassischen Stil überraschend nieder und schnappte sich zwei Punkte. Aufgrund dieser Resultate haben die Hallbergmooser lediglich eine Außenseiterchance.

Dass Schorndorf unbedingt gewinnen muss, um die Möglichkeit auf den wichtigen dritten Platz nicht schon vorzeitig zu versemmeln, macht die Aufgabe nicht gerade leichter. Erschwerend kommt noch hinzu, dass es noch völlig offen ist, ob der DM-Dritte Andreas Walter nach seiner Knieverletzung schon wieder im freien Stil bis 86 Kilo auflaufen kann. So sieht es auch Vereinschef Michael Prill: „Für mich ist Schorndorf der Favorit, aber wir können ohne Druck aufringen. Wir stellen so stark wie möglich auf, vielleicht können wir doch was reißen. Zumindest wollen wir uns achtbar aus der Affäre ziehen.“

Gleich die erste Begegnung ist ein wichtiger Schlüssel- kampf. Griechisch-Römisch-Spezialist Anders Rönningen könnte mit einem Erfolg bis 57 Kilo entweder gegen Engin Cetin oder Razvan Arnaut seine Staffel gleich in Führung bringen. Danach ist im Schwergewicht der ungarische Freistilkünstler Richard Csercsics, gegen den internationalen Spitzenringer Fatih Yasarli stark gefordert. In dieser Begegnung erhoffen sich die Hallberger jedoch einen positiven Ausgang. Wenn der deutsche Vizemeister Ergün Aydin im Weltergewicht (Freistil) erneut auf Andre Winkler, trifft ist der Siegfriedler, der den Schorndorfer schon im Hinkampf mit 3:0 besiegte, wieder klarer Favorit.

Quelle: Merkur.de

Auch interessant

Meistgelesen

Automusik für Fußballkinder:  Rammstein oder die drei lustigen Moosacher
Automusik für Fußballkinder:  Rammstein oder die drei lustigen Moosacher
Maximilian Dengler: „Den Einstieg im Juli finde ich richtig“
Maximilian Dengler: „Den Einstieg im Juli finde ich richtig“
Felix Karpfinger nimmt einen neuen Anlauf
Felix Karpfinger nimmt einen neuen Anlauf
BFV verlängert Kooperationsvertrag
BFV verlängert Kooperationsvertrag

Kommentare