Brüder wiedervereinigt : Olchings Martin Held wechselt zum SV Sulzemoos

Olchings Stürmer folgt dem Brudernach Sulzemoos

+
Stürmer Martin Held (links) wechselt vom SC Olching zu Bruder Peter Held (rechts) zum SV Sulzemoos

In der Landesliga hatte Martin Held durchaus gute Einsatzzeiten. 16 Spiele in der laufenden Runde zeigten, dass Olchings Trainer Dario Casola durchaus auf den durchsetzungsfähigen Stürmer setzte. Doch der wird nun eine Klasse tiefer auf Torjagd gehen.

Der 24-jährige Angreifer Martin Held wechselt zum Bezirksligisten SV Sulzemoos, wo Bruder Peter Held als Tabellendritter in der Bezirksliga Nord schon ambitionierte Ziele verfolgt.

Olchings ManagerReinhold Miefanger berichtet von Meinungsverschiedenheiten, die es mit Martin Held gegeben habe. Welcher Art, will der Funktionär nicht näher erläutern. Nur soviel: Sie seien der Art gewesen, wie sie eben zwischen Spieler und Verein immer wieder mal gebe. Man habe offen miteinander gesprochen. „Wir wollten Martin keine Steine in den Weg legen“, so Miefanger. Er könne sich durchaus vorstellen, dass der Stürmer auch mal wieder nach Olching zurückwechselt.

Kompensieren soll den Weggang zum einen der aus Oberalting kommende Ritvan Maluko, der aber von der Spielweise her eher hinter den Stürmern angesiedelt ist. „Außerdem muss das nun im Team gelöst und ausgeglichen werden“, so Miefanger zu dem Weggang.

In Sulzemoos ist der dortige Trainer froh über den brüderlichen Neuzugang. „Einer, der in der Landesliga ständig gespielt hat, hilft uns natürlich weiter“, sagt Peter Held. Als er von den Wechselabsichten erfahren habe, habe er die Chance natürlich nutzen müssen, obwohl Sulzemoos Neuverpflichtungen im Offensivbereich für den Winter nicht so auf dem Schirm hatte. Wegen eines möglichen Aufstiegs in die Landesliga sei Martin Held aber nicht in den Dachauer Nachbarlandkreis geholt worden.

Die Möglichkeit dazu bestehe natürlich, so Peter Held. Aber bei sieben Punkten Rückstand auf Spitzenreiter Kirchheim, wo Sulzemoos am ersten Frühjahrs-Spieltag anzutreten hat, müsse es zum Direktaufstieg schon optimal laufen. „Martin soll uns jetzt verstärken“, betont der trainierende Bruder. In einer möglichen Relegation kann das hilfreich sein. Da hat Sulzenmoos nur zwei Punkte auf den TSV Jetzendorf aufzuholen.

Text: Hans Kürzl

Quelle: Merkur.de

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Arjen Robben: Kantersieg bei Trainer-Premiere - Ex-Bayern-Star erklärt seine Vereinswahl
Arjen Robben: Kantersieg bei Trainer-Premiere - Ex-Bayern-Star erklärt seine Vereinswahl
Rakaric und Ring: Das erfolgreiche Stürmer-Duo vom SV Dornach
Rakaric und Ring: Das erfolgreiche Stürmer-Duo vom SV Dornach
Traumberuf Spielermann: Dotzler geht für seine Liebe Sara Däbritz nach Paris
Traumberuf Spielermann: Dotzler geht für seine Liebe Sara Däbritz nach Paris
Absteiger SpVgg Attenkirchen startet selbstbewusst in die Kreisliga-Saison
Absteiger SpVgg Attenkirchen startet selbstbewusst in die Kreisliga-Saison

Kommentare