Hohe Niederlage im ersten Auswärtsspiel

„Im Grunde kein schlechtes Spiel gemacht“ - Vierkirchen verliert klar beim FC Puchheim

Franz Wianski
 sah trotz der 0:5-Niederlage kein schlechtes Spiel seiner Mannschaft.
+
Franz Wianski sah trotz der 0:5-Niederlage kein schlechtes Spiel seiner Mannschaft.

Nach zwei Heimsiegen in Folge hat es die Frauen des SC Vierkirchen erwischt. Beim FC Puchheim setzte es eine klare 0:5-Niederlage.

Die Bezirksliga-Frauen des SC Vierkirchen haben das Auswärtsspiel bei den heimstarken Damen ds FC Puchheim mit 0:5 verloren. Nach den Heimerfolgen gegen den TSV Rott/Lech (4:1) und den SC Unterpfaffenhofen-Germering (11:0) hatten sich die Vierkirchnerinnen auch für das Auswärtsspiel beim FC Puchheim einiges vorgenommen. Von Beginn an spielten die Gäste aus dem Landkreis Dachau mutig nach vorne, sie konnten in den ersten 20 Minuten die Puchheimer Viererkette mit gefährlichen Bällen in die Tiefe unter Druck setzen. Bereits nach acht Minuten hatte Franziska Miksch die erste Großchance des Spiels, sie konnte diese jedoch nicht verwerten.

SC Vierkirchen kassiert nach der Pause noch vier Gegentreffer beim FC Puchheim

Die Hausherrinnen ließen sich jedoch nicht beirren und erzielten nach einer Standardsituation durch Alina Serter das 1:0 (33.). Gleich nach der Halbzeitpause erhöhte Franziska Hackl auf 2:0 und nur acht Minuten später klingelte es erneut im Kasten des SC Vierkirchen (3:0 Stefanie Fiedler/58.). Die Gäste konnten im Anschluss nur noch wenige Torchancen verzeichnen und die technisch starken Damen aus Puchheim kamen auf heimischem Kunstrasen immer besser in Fahrt. Florentine Mazreku (62.) und Verena Huber (83.) schenkten den SCV-Frauen noch zwei weitere Treffer ein.

„Wir haben hier im Grunde kein schlechtes Spiel gemacht. Trotzdem hat Puchheim verdient gewonnen. Sie waren in den entscheidenden Situationen bissiger und früher am Ball als wir. Daran müssen wir arbeiten“, so SCV-Coach Franz Wianski nach dem Schlusspfiff. (ge)

Auch interessant

Kommentare