4:0-Sieg gegen Regionalligist Pipinsried

SVH-Präsi Matejka schwärmt: "Hochverdienter Testspielsieg"

Torjäger Lukas Riglewski war gegen den Regionalligisten doppelt erfolgreich. FOTO: Sven Leifer

Der SV Heimstetten und der FC Pipinsried sind in einer Vorbereitungspartie aufeinandergetroffen und nicht in einem Ligaspiel. Noch nicht.

Denn Stand jetzt bekämen es der Tabellenführer der Bayernliga Süd und der Dorfclub aus dem Dachauer Hinterland, der sich aktuell in der Regionalliga hervorragend verkauft, nächste Saison in der vierthöchsten deutschen Spielklasse miteinander zu tun. Und ginge es nach dem derzeit noch unterklassigen SVH, dürfte es dann gerne wieder so laufen wie nun im Testspiel. Denn das entschieden die gastgebenden Heimstettner dank vier Treffern in der zweiten Hälfte mit 4:0 für sich. Von „glänzend aufgelegten Hoaschdengern“ schwärmte Klubpräsident Ewald Matejka. Und von einem „hochverdienten Testspielsieg“.

Wobei die Zuschauer in der ersten Hälfte vergeblich auf Tore warteten. Erst nach der Pause – und mehreren Wechseln auf beiden Seiten – schlug Lukas Riglewski zu. Der Torjäger, der schon 16 Ligatreffer erzielt hat, brachte den SVH in der 53. Minute in Führung und erhöhte auf 2:0 (71.). Den dritten Treffer besorgte der eingewechselte Felix Michalz, ehe Routinier Manuel Duhnke kurz vor Ende zum 4:0-Endstand traf.

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Meistgelesen

Grüne Heide feiert 2:2 gegen SVH-Reserve wie einen Sieg
Grüne Heide feiert 2:2 gegen SVH-Reserve wie einen Sieg
Uffinger Herbstdepression: SVU verliert auch gegen Real Kreuth
Uffinger Herbstdepression: SVU verliert auch gegen Real Kreuth
SpVgg Kammerberg lässt zwei Punkte beim VfB Eichstätt II liegen
SpVgg Kammerberg lässt zwei Punkte beim VfB Eichstätt II liegen
Dorfener Pleite gegen das Schlusslicht
Dorfener Pleite gegen das Schlusslicht

Kommentare